Partnerstädte

Schalksmühle (NRW)

Die Urkunde zur Städtepartnerschaft wurde am 26.März 1990 unterzeichnet.
Kurzporträt Schalksmühle:
Bürgermeister Herr Jörg Schönenberg
Lage: liegt im Märkischen Sauerland, südl. vom Ruhrgebiet und der Stadt Hagen,
höchste Erhebung: 502 m
Gemeindefläche und Einwohnerzahl: ca. 39 qkm, ca 12000 Ew
Verkehrsverbindung: BAB Dortmund-Hagen-Siegen-Frankfurt
Bahnlinie: Hagen-Brügge-Lüdenscheid
Industrie: Elektoindustrie, eisenverarbeitende Industrie, Kunststoffindustrie
Vereine: ca 60 Vereine, Gruppen, kirchliche Verbände
Sport:Handball, Fußball,Tennis, Volleyball,Turnen, Reiten, Schießen, Schach, Judo, Leichtathletik, Golf
Kultur: Musikverein "Die Volmetaler", Musikcorps "Dahlerbrücker Husaren",Gesangvereine,Musikschule, Posaunenchöre
Partnerschaftsbeziehungen pflegen der Sen.-Club Ruhla und der Jugendclub Ruhla mit den entsprechenden Einrichtungen in Schalksmühle.

Escaudain (Frankreich)

Wappen EscaudainErste Kontakte zwischen Ruhla und Escaudain gab es schon 1965. Damals kam es zum Ferienaustausch für Kinder im örtlichen Ferienlager der Uhrenwerke Ruhla. Die Beziehungen waren einseitig, da nur französische Kinder im Austausch nach Ruhla kommen konnten. Auf kommunal-politischer Ebene kam es zu keinen Verbindungen. Erst nach der politischen Wende wurden die Beziehungen wieder aufgenommen und 1995 wurde ein Städtepartnerschaftsverein gegründet,der aber in der Folge nicht in Erscheinung trat, sodass im September 2002 eine Neugründung des Städtepartnerschaftsvereines Ruhla - Escaudain erfolgte.
Escaudain:Ew. ca 9500, Stadt im Department du Nord (Departments-Hauptstadt Lille), ca 50km von Lille entfernt.
Früher Kohleabbaugebiet und Hüttenindustrie - seit 20 Jahren Umwandlung in umweltfreundliche Industrien, im Umkreis der Stadt Ansiedlung von Autoindustrien.
Die Bevölkerungsstruktur ist geprägt durch eine große Anzahl von Einwanderern aus Marokko und Polen, die hauptsächlich im Laufe des letzten Jahrhunderts auf Grund von Arbeitssuche im Steinkohlebergbau und Stahlindustrie nach Nordfrankreich kamen.
Rege Beziehungen bestehen zwischen Gymnasium Ruhla und College Escaudain bzw. Lycee Technique Denain, verschiedenen Vereinen der Stadt Ruhla wie TSG/Fußball, TSG/Kraftsport, Tennisverein, und vor allem zwischen Comitee Escaudain-Ruhla und dem Partnerschaftsverein Ruhla-Escaudain .

Lorsch (Hessen)

Lorsch - das Tor zur Bergstrasse
Kurzporträt:
Bürgermeister: Herr Christian Schönung
Einwohner: 13460
Lage: Lorsch liegt in Südhessen in einer klimatisch begünstigten Gegend und wird auch als Tor zur Bergstrasse bezeichnet. Die Stadt blickt auf eine 1250-jährige Geschichte zurück. Eng verbunden mit der Geschichte Lorschs ist das Reichskloster Lorsch (764).
Die berühmte "Königshalle" und Reste des Klosters wurden 1991 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands hatte der Hessische Städte- und Gemeindebund empfohlen, sich um eine Patenschaft zu einer Stadt oder Gemeinde in der ehemaligen DDR zu bemühen. Durch u.a. private Kontakte konnte eine Verbindung zu dem damals noch selbständigen Ort Thal hergestellt werden. Durch den gesellschaftlichen Umbruch musste in den Kommunen der ehemaligen DDR vieles im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben neu gestaltet werden. Ein Hauptanliegen war es, das Vereinsleben neu aufzubauen und jede erdenkliche Hilfe auf kommunaler Ebene zu geben.
Am 02. September 1990 konnte ein Patenschaftsvertrag im Hotel "Thalfried" zwischen der Stadt Lorsch und der Gemeinde Thal unterzeichnet werden.
Auch nach der Eingemeindung Thals 1994 zur Stadt Ruhla bestehen weiterhin gute Kontakte zwischen Lorsch und Thal. Besonders zwischen den Feuerwehren beider Orte besteht freundschaftlicher Kontakt. Waren es im Anfang technisches Gerät und Ausrüstung für die Thaler Wehr, so gibt es heute kein Fest der Thaler Feuerwehr, ohne an die Lorscher zu denken.