Kirchen

St. Concordia Kirche

Gottesdienst: 10.00 Uhr
Aufgrund der 1640 erfolgten Erbteilung im thür.-wett. Herzogshaus Weimar gehörte eine Hälfte Ruhlas zum HZT Sachsen-Gotha, die andere zum HZT Sachsen-Weimar(Eisenach).
Die St.Concordia-Kirche ist die Kirche des ehemals eisen. Ortsteiles von Ruhla. Sie wurde nach jahrelangem "Kirchenstreit" mit den Bewohnern des gothaischen Teil Ruhlas 1660/61 erbaut. Sie ist eine der seltenen Winkelkirchen Deutschlands. Sehenswert ist der Taufstein-eine Schenkung der Ruhlaer Messerschmiedezunft von 1648,das 1911 von Großherzog Carl-Alexander gestiftete, gemalte Glasfenster mit der Sagenszene "Landgraf werde hart". Die Kirche ist mit einer Jehmlich-Orgel ausgestattet.

Adresse

An der Gottesgabe
99842 Ruhla
Telefon: 036929/62137, Ev.-Luth. Pfarramt Carl-Gareis-Str. 1
Internet: http://www.st-concordia.de

Weitere Ansichten

Ruhla im WinterConcordiakirche im WinterJehmlich-Orgel (Dresden), erbaut 1911Altar und Kanzel
Glasfenster ''Landgraf werde hart'', gestiftet vom Großherzog 1911 zum 250-jährigen Jubiläum