Museen

Uhrenmuseum

Ausgangspunkt der Uhrenindustrie in Ruhla ist die Gründung einer Metallwarenfabrik im Jahre 1862 durch die Gebrüder Christian und Georg Thiel.
Der Grundstein für die Schaffung eines der bedeutendsten Zentren der deutschen Uhrenindustrie war die Entwicklung und Produktion der "Fearless"-Taschenuhr.

Die Uhrenindustrie Ruhlas hat über Jahrzehnte für viele tausend Menschen Arbeit gegeben und für ihren Lebensunterhalt gesorgt.
Durch fleißige Arbeit und mit vielen neuen Ideen wurden eine Vielzahl von Uhrenerzeugnissen entwickelt und gefertigt.
In guten Jahren wurden täglich bis zu 50.000 Stück produziert und zum Versand gebracht.

Aus Anlass des 140 jährigen Bestehens der Uhrenindustrie wurde am 12.9.2002 das Ruhlaer Uhrenmuseum durch die Firma Gardé Uhren und Feinmechanik GmbH eröffnet.

Das Museum wurde an traditioneller Stelle im Gebäude 1, einem Kulturdenkmal des Freistaates Thüringen, eingerichtet.
Das Gebäude ist ein 6-geschossiger Klinkerbau aus dem Jahre 1932.

Die Ausstellung beinhaltet zur Zeit 767 Stück Uhrenerzeugnisse, die in 27 Flachvitrinen zu sehen sind. 15% der Ausstellungsfläche wird durch typische Montage, Regulage- und Fertigungseinrichtungen belegt.

In 19 Bildtafeln ist u.a. die Philosophie der Fa. Gebrüder Thiel und der Nachfolgefirmen zur rationellen Fertigung von Uhrenerzeugnissen dargestellt.

Öffnungszeiten

Montag10.00 - 16.30
Dienstag10.00 - 16.30
Mittwoch10.00 - 16.30
Donnerstag10.00 - 16.30
Freitag10.00 - 15.00
Samstag10.00 - 14.00

Adresse

Bahnhofstraße 27
99842 Ruhla
Telefon: 036929 / 700

Weitere Ansichten