Fotoarchiv

03. - 05.10. 2014 - Partnerstadt Schalksmühle zu Besuch in Ruhla

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der Partnerschaft. Eine Delegation aus unserer Partnerstadt Schalksmühle war angereist, um mit uns gemeinsam den "Tag der Deutschen Einheit" zu begehen. So freuten wir uns ganz besonders, u.a. Bürgermeister Jörg Schönenberg und Alt-Bürgermeisterin Heide Bachmann hier begrüßen zu dürfen. Zum ersten Mal dabei war das Fun-Orchester der Musikschule Schalksmühle, das gemeinsam mit den Erbstromtalern die Festveranstaltung am Abend gestaltete.

Die Feierstunde am "Baum der Deutschen Einheit" stand ganz im Zeichen der Ehrfurcht und Dankbarkeit. 25 Jahre Deutsche Einheit! 25 Jahre friedliche Revolution! Tiefe Gefühle und Emotionen bewegten die Teilnehmer der Veranstaltung. Die Gedanken gingen bis dahin zurück - zu den Stunden im Jahr 1989, die von Veränderungswillen und Offenheit getragen waren.
Nun - nach 25 Jahren - haben wir viel aufgebaut. Aber wir haben auch eine Chance, die es noch nie in der Geschichte gegeben hat. Wir können gemeinsam am friedlichen Haus Europa mit bauen. Das ist nicht nur Chance, sondern auch Verpflichtung für uns, Verpflichtung für das friedliche Zusammenleben der Völker unserer Kinder und Enkel. Vieles liegt noch vor uns. Nehmen wir die Herausforderung an.

Die Festveranstaltung am Abend des 3.10 2014 war getragen von Fröhlichkeit und guter Laune. Das Fun-Orchester sorgte für Stimmung, die Erbstromtaler lockten die Tänzer aufs Parkett und das Team des Gasthauses "Einkehr zum Landgrafen" versorgte die ca. 150 Gäste mit Speisen und Getränken.
Es war ein rundum gelungener Tag.
Wir freuten uns, daß unsere Gäste aus Schalksmühle auch noch am Samstag in Ruhla blieben. Gewerbevereinsvorsitzender Christian Schomburg führte sie durch die Stadt, die sich bei schönstem Herbstwetter von ihrer besten Seite zeigte.
Herzlichen Dank an Bürgermeister Jörg Schönenberg und der gesamten Delegation aus Schalksmühle für ihren Besuch in Ruhla, für die guten Gespräche, die wunderbare gemeinsame Zeit und die gelebte Freundschaft. Möge diese noch viele Jahrzehnte weiter bestehen und die Menschen unserer beiden Gemeinden in eine gute Zukunft tragen.