Natur und Wandern

Der "Sallmannshäuser Rennsteig"

Strecke: 27 km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Markierung: Kennzeichnung entlang des Wanderweges weißes "S"

alter Handelsweg - im größten Teil seines Verlaufes durch urkundliche Nachrichten aus dem 14.,16., und 17.jhdt.belegt

Der "Sallmannshäuser Rennsteig" ist 27km lang, beginnt am "Ruhlaer Häuschen"("R") und endet in Sallmannshausen(Werra).Die Streckenführung wurde ebenfalls neu beschildert und ist mit einem "S" gekennzeichnet.
Verlauf: Zunächst folgt man dem Ruhla-Gumpelstädter Weg Richtung "Kissel", biegt dann rechts ab und geht bis zur "Kisseleiche", einem alten Grenzbaum. Der Weg führt dann auf die B 19, sie wird überquert und es geht bergauf Richtung "Möhrsche Kuppe"-Blick auf den Ort Etterwinden. Über die Waldstraße Etterwinden-Möhra(Luther-Stammort)gelangt man zur Fahrstraße Etterwinden-Kupfersuhl.Hinter der Straße steigt man in einem Hohlweg zum "Eichberg/Eichkopf" auf.Weiter geht es zur Waldstraße Etterwinden-Eckardtshausen, auf dieser links nach 800 Metern ein Abzweig, der auf den "MIlmesberg" zugeht. Am "Lützenloher Grund" oder an der B84 ist dann der Abstieg nach Marksuhl möglich. Hier ist die Hälfte des Sallmannshäuser Rennsteigs geschafft.
Von Marksuhl führt ein ausgeschildeter Weg wieder zum "S".
Auf dem Herrschaftsweg geht es weiter zur "Herrschaftsbrücke", über die stillgelegte Trasse der Werratalbahn und die Straße, die von Oberellen nach Gerstungen führt. Auf dem Fahrweg zum Hof Lutzberg geht es hinauf zum "Böller" und über den ehemaligen Armee-Übungsplatz. Die letzte Anhöhe ist die Westflanke der Hardt, des westlichsten Berges des Thüringer Waldes. Von dort steigt man nun hinab nach Sallmannshausen.
Karte: Fritsch-Wanderkarte Nr.45 "Westl.Thüringer Wald"
Maßstab: 1 : 50000
Wanderweg als PDF herunterladen (7 kB)