Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Do 21.12.2006 13:57

Weihnachtsgrußwort des Bürgermeisters


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2006 neigt sich dem Ende zu. Bald feiern wir Weihnacht. Monate voller Ereignisse liegen hinter uns und unserer Stadt. Jetzt ist es Zeit, inne zu halten und auf das Erreichte zurückzuschauen, Bilanz zu ziehen und sich auf ein neues Jahr vorzubereiten.
Leider wird die Weihnachtszeit oft durch die Jahresendhektik überprägt. Die Kinder haben ihre Wunschzettel geschrieben und warten ungeduldig auf den Weihnachtsmann. Wir Erwachsenen stellen fest, das wieder ein Jahr wie im Fluge vergangen ist. Die besinnliche Zeit und die ersehnte Ruhe kommt dann meist erst Heiligabend, wenn der Braten duftet, die Augen der Kinder leuchten und unsere Lieben ihre Geschenke auspacken.

Wir sollten aber jetzt auch die Weihnachtsbotschaft wieder in unser Herz lassen. Erinnern wir uns an die Geburt Christi. In Bethlehem, in der Krippe eines Stalls, im Kleinen und Unscheinbaren also, ist vor über 2000 Jahren etwas passiert, das die ganze Welt, die Menschheit und unser Zusammenleben stark beeinflusst hat.

Vielleicht finden wir auch in diesem Jahr wieder Gelegenheit, auf unsere Nächsten und Nachbarn zu schauen, indem wir uns Zeit nehmen, ganz zuhören oder die helfende Hand anbieten. Manch einer rückt nun die kleine und ganz alltägliche Nächstenliebe ins Blickfeld und träumt vielleicht davon, diese Gesinnung auch über eine längere vor- und nachweihnachtliche Zeit hinaus halten zu können. Oft wird sie doch nur reduziert auf wenige Stunden an Heiligabend und den Weihnachtstagen.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich hoffe, Sie können in den besinnlichen Tagen der Adventszeit Rückschau auf ein gutes Jahr 2006 halten - sollte es nicht so sein, möchte ich Ihnen Mut machen, das neue Jahr trotz allem optimistisch und vorwärts blickend zu beginnen.

In Ruhla wurde auch in diesem Jahr wieder hart gearbeitet, um mit dem gegebenen Finanzrahmen das maximal Mögliche zu erreichen und um die Infrastruktur, vor allem die Straßen, zum Wohle aller Bürger zu verbessern. Seit der Kommunalwahl im Mai 2006 bin ich als neuer Bürgermeister gewählt. Ich möchte meine ganze Kraft dafür einsetzen, auch weiterhin für die Menschen und die Zukunft unserer Stadt einzutreten.

Viele Ziele, die wir uns im vergangenen Jahr gesteckt haben, konnten wir durch die intensive Arbeit der Verwaltung und das Engagement unseres Stadtrates erreichen. Ihnen gilt mein Dank und meine Anerkennung. Ein Dankeschön auch den Vereinen, Kirchen und Verbänden für die gute Zusammenarbeit und insbesondere auch all denen, die in sozialen Einrichtungen, in den Rettungsdiensten oder auch auf kulturellem Gebiet sowie im sportlichen Bereich ehrenamtlich tätig waren und ihre Persönlichkeit und Freizeit für die Allgemeinheit mit eingebracht haben. Vielen Dank an alle Einwohner unserer Gemeinde, die sich für die Entwicklung unserer Stadt einsetzten und trotz der umfangreichen Baumaßnahmen nie die Geduld verloren haben. Unsere kommunale Demokratie könnte nicht überleben ohne die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, Mitverantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen.

Nun wünsche ich Ihnen allen von ganzem Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2007.




Ihr Bürgermeister Mario Henning