Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mi 14.02.2007 13:40

Scharfer Blick auf gelbe Tonnen

Seit dem 01.1.2007 gibt es neue Verträge zwischen der Duales System Deutschland AG und den lokalen Entsorgungspartnern für die Entsorgung der Leichtverpackungen mit dem grünen Punkt.Das hat Auswirkungen auf die Entsorgung der gelben Tonnen/ gelben Säcke. Die Müllwerker schauen daher in die gelben Tonnen/ gelben Säcke und lassen diese stehen, wenn sie Abfälle enthalten, die dort nicht hinein gehören. Auch wenn in der Vergangenheit aus Kulanzgründen nicht so streng kontrolliert wurde, lässt das die neue Vertragslage nicht mehr zu. Gelbe Säcke bzw. Tonnen, die Abfälle ohne grünen Punkt enthalten, erhalten einen entsprechenden Beanstandungsaufkleber und werden nicht entsorgt. Der Bürger hat die Pflicht, die stehen gebliebenen Abfälle auf sein Grundstück zurückzunehmen. Es ist zu empfehlen, die Abfälle ohne grünen Punkt auszusortieren und in die entsprechenden Abfallgefäße zu verbringen. Stehen gebliebene Abfälle, die nicht zurückgenommen werden, sind illegale Abfallablagerungen und stellen somit eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.In die gelben Tonnen/ Säcke gehören alle Verpackungen, auf denen ein grüner Punkt aufgedruckt ist, aus Kunststoff, Aluminium, Weißblech und Verbundmaterialien, wie z. B. Tetrapacks. Diese getrennt eingesammelten Verpackungen werden in Sortieranlagen in die einzelnen Stoffgruppen sortiert und dann recycelt. Der AZV hat in seiner Zeitung AZZE für 2007 auf Seite 15 ein Hilfe zur Mülltrennung veröffentlicht. Dort kann man nachlesen, was in die gelbe Tonne entsorgt werden darf.Verpackungen aus Pappe/Papier/Kartonagen gehören in die Altpapiersammlung, aus Gas nach Farben getrennt in die Altglascontainer. Die Altglascontainerstellplätze sind in allen Städten und Gemeinden vorhanden. Die Entsorgung der gelben Tonnen/ Säcke ist ein rein privatwirtschaftliches Entsorgungssystem, welches nicht über die Abfallgebühren finanziert wird.Besseres Mülltrennen ist wichtig, damit jeder Abfall dahin gelangt, wo er hingehört.