Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 28.08.2007 17:00

Ruhla im Takt der Zeit

Beschädigungen im Stadtgebiet

Es ist kaum zu fassen! Die neugestalteten Buswartehäuschen im Zentrum der Stadt waren am Wochenende wieder Objekt einer mutwilligen Beschädigung. Zum zweiten Male wurden nun schon die auf die Scheiben aufgebrachten Abdrucke der historischen Notgeldscheine teilweise zerstört. Diese Taten zeugen von einer hohen Ignoranz und Gewissenlosigkeit gegenüber den geschaffenen Werten der Bürger einer gesamten Stadt. Die dargestellten Texte und Scheine bieten einen tiefen Einblick in die Vergangenheit unserer Heimat. Sie stellen nicht nur die Zeit nach dem ersten Weltkrieg dar, sondern zeigen auch die wechselvolle Geschichte der zweigeteilten "Ruhl". Die damals mit einer schelmischen Freude verarbeitete eigene Vergangenheit sollte auch heute noch zum Schmunzeln anregen, die "Rühler Sproach" in Erinnerung bringen, an die vergangenen Generationen erinnern und Einwohnern wie Gästen ein liebevolles Detail der Stadt zeigen. Scheinbar ist diese althergebrachte Liebe zum Detail und zur eigenen Identität verlorengegangen.
Die Abfallspuren im Wartehaus deuten auf Feuer und Alkoholverbrauch hin. Auf eine Anzeige können wir hier nicht verzichten.

Ebenso unverantwortlich ist die immer wieder zu beobachtende Beschädigung von Verkehrsschildern. Häufig kommt es vor, dass Schilder vor allem in Baustellen verdreht, besprüht oder ausgehoben werden. Die Störenfriede sind sich gar nicht bewusst, dass sie hier wesentlich zu Verkehrsunfällen beitragen können. Auch hier wird zukünftig mit strengeren Strafen zu rechnen sein!

Wir alle wissen, dass die Beseitigung von Vandalismusschäden viel Kraft und Geld kostet. Hier sind alle gefragt, um blinde Zerstörungswut nicht länger zu dulden.

Schulanfänger unterwegs

Der Sommer geht langsam zu Ende. Am Ende dieser Woche beginnt in Thüringen wieder der Schulbetrieb. Wir möchte alle Autofahrer dringlichst darauf hinweisen, dass wieder viele Schulanfänger unterwegs sind. Wir appellieren an Ihre Vernunft und Ihr Verständnis gegenüber den Kleinsten unserer Gesellschaft, die später einmal unsere Zukunft gestalten!

Schwimmbad Thal geöffnet bis 02. September 2007

Nach einem viel zu wechselhaftem Sommer und keinen schwimmbadfreundlichen Wetterprognosen für das Ende dieses Monats wird das Freibad Thal ab Montag, dem 03. September 2007, geschlossen.

Schalksmühle feierte sein 600-jähriges Jubiläum

Am Wochenende beging unsere Partnerstadt Schalksmühle ihr 600-jähriges Bestehen. Vier Tage lang feierte die ganze Stadt. Das von der Gemeinde Schalksmühle, den ansässigen Vereinen und der Kirchgemeinde organisierte Fest wird allen Gästen und Einwohnern noch lange in Erinnerung bleiben.
Sechs Jahrhunderte liegen zwischen der ersten urkundlichen Erwähnung von Schalksmühle und dem Jahr 2007. Viele Generationen von Menschen arbeiteten im Tal der Volme und brachten seit Ende des 19. Jahrhunderts die Industrieentwicklung zu einem enormen Aufschwung. Heute ist Schalksmühle bekannt als starker Wirtschaftsstandort, als innovative regional und überregional bedeutende Gemeinde mit starker Wettbewerbsfähigkeit und hohem Lebensniveau.
Wir Ruhlaer freuen uns, seit vielen Jahren mit Schalksmühle in enger Verbindung zu stehen. Im Jahr 1990 wurde die Partnerschaft zwischen Ruhla und Schalksmühle besiegelt. Seitdem gibt es einen regen Austausch zwischen unseren beiden Orten. Erst letzte Woche konnten wir z.B. die Schalksmühler Senioren hier in Ruhla begrüßen.

Die Stadt Ruhla möchte deshalb an dieser Stelle ihrer Partnergemeinde Schalksmühle die herzlichsten Glückwünsche zu ihrem Jubiläum aussprechen und den Menschen weiterhin so viel Schaffenskraft bei der Weiterentwicklung ihrer schönen Heimatstadt wünschen.


Eine gute Woche wünscht Ihnen
Ihr Bürgermeister
Mario Henning