Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mi 02.07.2008 14:54

Informationen zum Nichtraucherschutz in Thüringen

Seit 1. Juli 2008 ist das Thüringer Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens (Thüringer Nichtraucherschutzgesetz) in Kraft.
Danach gilt das Rauchverbot u.a. in öffentlichen, Gesundheits-, Erziehungs- und Bildungs-, Sport-, Kultureinrichtungen, Einrichtungen für Dienstleistungen und Handel, im Hotel- und Gaststättengewerbe, in Diskotheken.
Sofern bauliche Gegebenheiten der Einrichtungen es zulassen, darf das Rauchen in einem Nebenraum erfolgen. Der Raum muss als Raucherraum gekennzeichnet sein. Er muss von den übrigen Räumen so abgetrennt sein, dass kein ständiger Luftaustausch besteht. Es darf keine Belüftung in Flure und Treppenhäuser oder andere Räumlichkeiten erfolgen.

In den öffentlichen Einrichtungen der Stadt wird durch Hinweisschilder unmittelbar am Eingang auf das Rauchverbot aufmerksam gemacht. Zuständig für die Einhaltung des Rauchverbotes ist der Inhaber bzw. Betreiber des Objektes. So müssen Gäste, die unerlaubt rauchen, gebeten werden, das Rauchen einzustellen oder zum Verlassen der Einrichtung aufgefordert werden.

Die Verfolgung und Ahndung der Ordnungswidrigkeiten erfolgt durch die zuständigen Ordnungsbehörden des Landkreises. Wird in einem Bereich mit Rauchverbot trotz ausreichender Hinweise auf dieses Verbot geraucht, kann eine Geldbuße verhängt werden. Handelt der Inhaber oder Betreiber einer Einrichtung seinen Verpflichtungen zuwider, kann ein Bußgeld erhoben werden.

Sofern Sie Raucher sind, achten Sie beim Besuch öffentlicher Einrichtungen auf die Hinweisschilder.


Henning, Bürgermeister