Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 12.08.2008 10:55

Ruhla im Takt der Zeit

Langsam geht die Urlaubszeit zu Ende. Auch die Sommerferien der Schulen werden bald beendet sein. Für die Planungsbüros und Baufirmen gab es in diesem Sommer jedoch keine Freizeit. Verschiedene Planungen sind nun zur Umsetzung bereit. Auch die Baumaßnahmen im Stadtgebiet wurden zielgerichtet fortgeführt und lassen mittlerweile große Fortschritte erkennen.
So zum Beispiel der Kanal- und Straßenbau in Kittelsthal. Die Arbeiten sind bis zur Ortsmitte vorgerückt. Derzeit werden nach Fertigstellung der bituminösen Fahrbahn die Gehwege gepflastert. In der nächsten Woche muss somit die Sperrung der Thalbergstraße als Sackgasse erfolgen, um den Kreuzungsbereich für den Kanalbau zu öffnen. Der Verkehr in der Hauptstraße wird ca. sechs Wochen durch Ampeln geregelt. Eine Ampel wird sich vor der Einfahrt Feuerwehrgerätehaus befinden, die andere steht in Höhe "Silkes Lädchen".

Um die genannten Arbeiten realisieren zu können, wurde entsprechend des Stadtratsbeschlusses die alte Linde im Kreuzungsbereich gefällt. Wie besprochen, soll aber Kittelsthal eine neue Linde bekommen. Über den Standtort gibt es noch keine einheitliche Meinung. Deshalb rufen wir die Kittelsthaler Einwohner auf, sich an der Standortdiskussion zu beteiligen und uns ihre Vorschläge zukommen zu lassen. Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir bitten Sie, Ihre Meinungen und Hinweise bis zum 31. August 2008 an die Stadtverwaltung Ruhla zu senden - per Post an die Stadtverwaltung Ruhla, Bürgermeister Mario Henning, Carl-Gareis-Straße 16, oder per e-mail mit info@ruhla.de. Sie können auch unter www.ruhla.de die Rubrik "Kontakt" nutzen.
Wir hoffen, dann einen günstigen Standplatz für den neuen ortsbildprägenden Baum zu finden, der für die nächsten Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte als Kirmeslinde die Einwohner erfreut.

Eine weitere Maßnahme wird in dieser Woche in Ruhla beginnen. Der geplante Abriß der alten Turnhalle am Turnerberg wird nun Realität. Da das Gelände sehr ungünstig ist, muß mit entsprechender Technik gearbeitet werden. Das erfordert die Sperrung des Fußweges und ggf. kurzfristig der anliegenden Straßenseite. Der Verkehr wird dann zeitweise über Ampeln geregelt. Auch die Hohle wird aus Sicherheitsgründen zunächst im unteren Teil gesperrt werden. Wir bitten deshalb alle Anlieger und Nutzer des Fußweges um Verständnis.

Alle weiteren Baustellen gehen planmäßig voran. So z.B. der Bau der Otto-Böttinger-Straße, der Umbau des Kindergartens "Krümmespatzen" oder die Gestaltung der "Bahnhofsvorstadt". Bis zum Jahresende wird dann wieder viel geschafft sein auf dem Weg der Umgestaltung unserer Heimatstadt. Auch wenn einige Projekte noch offen sind, können wir berechtigt stolz auf das bisher Erreichte sein.

Um Ruhla noch lebenswerter zu machen, ist für nächstes Jahr dann der Umbau der Turnhalle im Bermbachtal geplant. Dieses Großprojekt kann uns jedoch nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen. Die grundlegende Sanierung und der Umbau der Halle wird jedoch für unsere Vereine, vor allem aber auch für die Erhaltung der Schulstandorte von wesentlicher Bedeutung sein.

Eins steht jedoch schon jetzt fest: Ruhla mit seinen Ortsteilen kann sich sehen lassen und die vielen Feste und Feiern zeigen, dass sich die Menschen hier wieder wohl fühlen. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Weg weitergehen.

Eine gute Woche wünscht Ihnen

Bürgermeister Mario Henning