Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 30.09.2008 18:32

Ruhla im Takt der Zeit

Bauminister Wucherpfennig zu Besuch in Ruhla

Resümee zeigt: Viel Positives ist erreicht, aber einiges liegt noch vor uns

Trotz des nebeligen Wetters am Montag letzter Woche stellte der Minister für Bau, Landesentwicklung und Medien Gerold Wucherpfennig bei der Bereisung unserer Stadt fest: "In Ruhla hat sich auch nach der letzten Ministerbereisung im Jahr 2005 viel zum Positiven geändert". Der Minister und sein Abteilungsleiter Olaf Langlotz besuchten mit weiteren Vertretern des Ministeriums und dem Landtagsabgeordneten Gustav Bergemann die Stadt Ruhla, um sich von der Umsetzung der mit Fördermitteln des Bundes und des Landes unterstützten städtebaulichen Maßnahmen zu überzeugen. Die nun mittlerweile fast zwei Jahrzehnte dauernde Strukturänderung unserer Stadt fand großen Anklang bei den Gästen. Nachhaltige Planungen und weitsichtige Projekte waren in den letzten Jahren Mittelpunkt des städtischen Handelns. Die Beseitigung der Industriebrachen, die Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur sowie die Neugestaltung der Ruhlaer Stadtmitte waren Schritte in die richtige Richtung.

Zukunftsweisende Maßnahmen mit hoher Bedeutung für Ruhla

Neben diesen abgeschlossenen Maßnahmen wurden Minister Wucherpfenning und seinem Team die Visionen der Stadtentwicklung und anstehende Großprojekte vorgestellt. Die Gäste konnten sich von der Notwendigkeit und Zukunftswirksamkeit der geplanten Maßnahmen überzeugen.
So ist es erfreulich, dass die Planungsgenehmigung für die Landesstraße L2119 und somit die Fertigstellung der Ortsdurchfahrt von Seiten des Ministeriums vorangetrieben werden soll. Unterstützen will das Land auch bei der Umgestaltung und Sanierung der Turnhalle im Bermbachtal, die für den Ort, aber auch für die Region sehr bedeutend ist. Der finanzielle Rahmen wird bei ca. 3 Mio. EURO liegen und ist ohne Unterstützung des Landes und des Kreises nicht zu erbringen.
Der Besuch des Ministers hinterließ in Ruhla positive Spuren und die Gewißheit, den richtigen Weg in die Zukunft zu gehen und dabei auf die Unterstützung des Landes Thüringens zählen zu können.


Feierstunde am "Tag der Deutschen Einheit" mit Vertretern der Partnerstädte

Der Tag der Deutschen Einheit erinnert uns jährlich an das wohl bedeutendste Ereignis der letzten Jahrzehnte: die Wiedervereinigung der beiden Deutschen Staaten im Jahr 1990. Um den Tag würdig zu begehen, werden Vertreter der beiden deutschen Partnerstädte Schalksmühle und Lorsch nach Ruhla kommen. Während einer Feierstunde wird am Freitag, dem 03. Oktober, um 10.00 Uhr am "Baum der Deutschen Einheit" (Parkplatz Monokel) dieses historischen Ereignisses gedacht. Wir laden alle interessierten Bürger ein, an dieser Gedenkstunde teilzunehmen und damit die Wiedervereinigung als einen der glücklichsten Momente im Leben des deutschen Volkes zu feiern und zu würdigen.



Langjähriger Vorsitzender des EFC Ruhla geehrt

In Ruhla ist es eine schöne Tradition geworden, engagierte Bürger für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit in das Ehrenbuch der Stadt einzutragen. Hocherfreut zeigte sich letzte Woche auch der ehemalige EFC-Vorsitzende Uwe Vollmer, als ihm während der Jahreshauptversammlung des EFC Ruhla diese Ehrung zuteil wurde.

Uwe Vollmer war 18 Jahre Vorsitzender des EFC Ruhla 08 e.V. In diesen Jahren hatte er an der Spitze des Vereins dessen Geschicke geleitet und viele Höhepunkte im Vereinsleben mit gestaltet.
Als im Jahr 1990 der Verein durch die Herauslösung aus der TSG gegründet wurde, meisterte er mit seinem Team voller Elan und Optimismus die schwierige Phase des Neubeginns und motivierte die Mitglieder immer wieder. So führte er den EFC Ruhla zum Erfolg.
Zwei entscheidende Höhepunkte sind durch seinen hoch engagierten Einsatz mitgeprägt worden:
100 Jahre Fußball in Ruhla sowie 100 Jahre Vereinsgeschichte.

Herr Uwe Vollmer hat für den Fußball in Ruhla viel Freizeit und Energie geopfert. Der Fußball war ein Teil seines Lebens.
Aus Altersgründen stellte er sich nun nicht noch einmal zur Wiederwahl. Deshalb soll ihm an dieser Stelle noch einmal Lob, Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Eine gute Woche wünscht Ihnen

Mario Henning
Bürgermeister