Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 21.07.2009

Ruhla im Takt der Zeit

Dank und Gratulation für 1. Beigeordneten, Ortsteilbürgermeister Thal und Stadtratsmitglieder

Der Stadtrat am vergangenen Dienstag stellte Weichen für die Zukunft. Die neu gewählten Mitglieder wurden für die nächsten fünf Jahre vereidigt und der Erste Beigeordnete gewählt. Das Ergebnis war einstimmig: Hans-Joachim Ziegler wird nach geheimer Wahl auch weiterhin als stellvertretender Bürgermeister arbeiten.

Herzlichen Dank und Gratulation an Hans-Joachim Ziegler

An dieser Stelle sei Hans-Joachim Ziegler noch einmal ein herzliches Dankschön für seine zuverlässige und stets loyale Arbeit als Erster Beigeordneter ausgesprochen. Kritisch war er in den letzten fünf Jahren, doch stets fair und offen. Sein Engagement für unsere Stadt und für die Vereine ist wohl allen Ruhlaern bekannt.
So freue ich mich persönlich, auch weiterhin mit Hans Ziegler die Geschicke unserer Stadt leiten und für die Bürger Ruhlas in vertrauensvoller Zusammenarbeit neue Wege gehen zu dürfen.

Noch einmal herzliche Gratulation zur Wahl des Ersten Beigeordneten!

Herzlichen Dank und Gratulation für Thaler Ortsteilbürgermeister Karl-Josef Backhaus

Im Rahmen des Stadtrates wurde noch einer Persönlichkeit gedankt, die sich seit vielen Jahren in der Stadtpolitik und besonders in Thal hervorgetan hat:
Herrn Karl-Josef Backhaus.
Seine Vereidigung als Ortsteilbürgermeister für die nächste Wahlperiode fand ebenfalls während des Stadtrates am vergangenen Dienstag statt.

Viele Spuren hat Carlo Backhaus - wie er von allen genannt wird - besonders in Thal hinterlassen. Aufgrund seines Engagements für den Ort konnten viele Bauvorhaben umgesetzt bzw. die Vereinsarbeit aktiviert werden.
Ich bin froh, dass Karl-Josef Backhaus auch weiterhin als Ortsteilbürgermeister arbeiten wird und freue mich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Neuer Stadtrat übernimmt Verantwortung

Am 14. Juli hat sich der Stadtrat zum ersten Mal in der neuen Zusammensetzung getroffen. Fünf Jahre lang werden die Mitglieder nun die Beschlüsse fällen, die die Stadtentwicklung beeinflussen.
Natürlich kann der Stadtrat nicht jede einzelne Problematik erörtern, da seine Mitglieder nur nach Feierabend ehrenamtlich tätig sind. Insofern ergeben die Kommunalordnung, die Hauptsatzung und die Geschäftsordnung des Stadtrates einen bestimmten Rahmen von Entscheidungen, die dem Stadtrat oder den Ausschüssen zur Entscheidung vorbehalten sind. All dies sind die sogenannten eigenen Angelegenheiten einer Stadt, also solche öffentlichen Angelegenheiten, deren selbstständige, von staatlichen Weisungen freie Wahrnehmung gestattet ist, die in der Stadt wurzeln oder auf sie einen spezifischen Bezug haben.
Die Fraktionen des Stadtrates sind die Verbindungsstelle zwischen dem Wähler, dem Stadtratsmitglied und der Verwaltung. Und dies funktioniert hier in Ruhla seit Jahren sehr gut.

Sicherlich ist jedem Stadtratsmitglied bewusst, dass keine leichten Zeiten auf uns zukommen. Die wirtschaftlichen Krise, deren Auswirkungen wir schon direkt spüren, müssen wir in den nächsten Jahren bewältigen. Schon jetzt gibt es kaum Spielräume für zusätzliche Ausgaben, die Haushaltslage spannt sich zusehends an. Kluge und mutige Entscheidungen warten in den nächsten fünf Jahren auf uns. Dies soll uns alle jedoch ebenso optimistisch stimmen, denn jede Krise hat auch ihre Chance. Durch konstruktive Zusammenarbeit, zielbewusstes Handeln und gemeinsame Verantwortung können wir auch aus dieser Krise gestärkt hervorgehen.

So danke ich an dieser Stelle allen Stadtratsmitgliedern recht herzlich, dass sie sich der Verantwortung gestellt haben, im Sinne einer freiheitlichen Demokratie ehrenamtlich für die Zukunft der Stadt zu arbeiten.
Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

In diesem Sinne wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt eine gute Woche.

Ihr Bürgermeister Mario Henning