Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 20.10.2009

Verbot von Himmelslaternen

Die umstrittenen Himmelslaternen dürfen nun auch in Thüringen nicht mehr fliegen.
Grund dafür ist die hohe Brandgefahr. Durch derartige Laternen war Ende Juni bei einem Feuer ein zehnjähriger Junge in Nordrhein- Westfalen ums Leben gekommen. In der Vergangenheit hatte es bundesweit mehrere Haus- und Wohnungsbrände gegeben.
Die beliebten asiatischen Miniballons bestehen aus Reispapier. Eine offene Flamme erwärmt die Luft im Ballon, sorgt für Auftrieb und lässt die Laternen oft zu gefährlichen Brandsätzen mutieren. Mit dem Verbot soll den Menschen nicht die Freude am Feiern genommen werden. Aufgrund der negativen Vorkommnisse beim Einsatz derartiger Laternen war dem Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Bränden mit dieser Verordnung Rechnung zu tragen.
Das Verbot gilt seit dem 20. Oktober 2009 und ist im Thüringer Staatsanzeiger, Nr. 41 vom 12.10.2009 unter der Thüringer Verordnung zur Verhütung von Gefahren durch den Betrieb von unbemannten Ballonen, sogenannten Fluglaternen (Thüringer Fluglaternenverordnung) vom 22. September 2009 nachzulesen.

Henning, Bürgermeister