Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Do 05.11.2009

Ruhla im Takt der Zeit

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die graue Jahreszeit hat begonnen. Trotzdem gehen die Baumaßnahmen in unserem Stadtgebiet noch immer mit großer Intensität weiter. Die Turnhalle Bermbachtal hat mittlerweile Fenster bekommen und der Innenausbau geht voran. Die Verlegung des Erbstromes am Ottenshof liegt im Zeitplan. Die Baumaßnahmen am Thaler Forsthaus sind auch noch im vollen Gange.
Abgeschlossen ist mittlerweile die Klosterkirche in Thal.

Krippenspiel in diesem Jahr wieder in der Klosterkirche in Thal

Nachdem im November 2008 die Nutzung der Klosterkirche wegen statischen Problemen des Dachtragwerkes und der Durchbiegung der Holzbalkendecke für die Wintermonate untersagt werden musste, ist viel passiert.
Mit der Zusage der Förderung durch das Flurneuordnungsamtes Meiningen konnte die Finanzierung der notwendigen Baumaßnahme im Haushalt der Stadt Ruhla sichergestellt werden. Begleitet durch das Ingenieurbüro Walter aus Thal wurde die Sanierung des Dachstuhles und deren statische Ertüchtigung durch den Einbau eines neuen Hängewerkes durch die Firma Biniek aus Großenlupnitz durchgeführt. Weiterhin wurde auch die Dacheindeckung auf der Südseite entsprechend der schon in den 90iger Jahren erfolgten Ziegeldacheindeckung der Nordseite vorgenommen.
Aber auch die Ev. Kirchgemeinde hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass der erste Gottesdienst anlässlich des 3. Oktobers, nach Abschluss der Baumaßnahme, in einer strahlenden Klosterkirche stattfinden konnte. Seiten der Ev. Kirchgemeinde konnten die Aufträge für die Überarbeitung der bleiverglasten Fenster und für die Malerarbeiten (Fa. Sablotzki, Ruhla) im gesamten Innenraum der Kirche beauftragt werden.
Die Klosterkirche konnte somit in der wieder für ihre eigentliche Bestimmung freigegeben werden. Freuen wir uns auf ein wunderbares weihnachtliches Krippenspiel in einer strahlenden Kirche.


Mario Henning (Bürgermeister), Johannes Reinhardt (Pfarrer Thal), Klaus Röllig (ev. Kirchgemeinde)


Bundesprogramm "Aktiv im Alter"

"Wie wollen wir morgen leben?" - das war die Frage, die der Ruhlaer Bevölkerung im Monat Oktober gestellt wurde. Viele Infoveranstaltungen wurden durch Frau Ina-Maria Schmidt und die Stadt Ruhla durchgeführt, die 1000-Wünsche Boxen stehen in Ruhla und in Thal jeweils im Rathaus.
"Mitentscheiden und Mitgestalten" ist das Motto, das auch noch in den nächsten Wochen zentrales Thema in Ruhla sein wird. Denn am 10. November werden die Boxen geöffnet und die Fragebögen und Karten entnommen. Dann beginnt die Auswertung ihrer Meinungen, die Formulierung von Projektideen und die eigentliche Diskussion zu den angesprochenen Themen.

Bis zum 09. November können Sie noch Ihre Meinungen und Hinweise der 1000-Wünsche - Box anvertrauen. Nutzen Sie die Chance, denn auch Ihre Meinung wird gebraucht.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Ina-Maria Schmidt aus Thal (Tel.: 036929 / 88079).

Eine schöne Spätherbstwoche wünscht ihnen
Ihr Bürgermeister Mario Henning