Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mi 09.12.2009

Bundesverdienstkreuz an Gerald Pietsch für besondere Leistungen im Stadtumbau verliehen

Der vergangene Donnerstag bedeutete einen markanten Punkt in der Entwicklung Ruhlas nach der politischen Wende. Gerald Pietsch und Dr. Uwe Wilke bekamen in der Erfurter Staatskanzlei durch Bau- und Verkehrsminister Christian Carius das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Während einer festlichen Veranstaltung wurden noch einmal die Leistungen von Gerald Pietsch (Bürgermeister von 1994 - 2006) und Dr. Uwe Wilke (Geschäftsführer Stadtplanungsbüro Wilke ) gewürdigt. Beide Männer entwickelten und realisierten mit vielen Partnern in den 1990er Jahren Lösungen zur Stadtsanierung und -erneuerung für Ruhla. Heute präsentiert sich nun unsere Stadt nicht nur als zukunftsfähige Kommune, sondern ist seit 2003 auch staatlich anerkannter Erholungsort.
Die Zeit der grauen Fabrikgebäude und der Nachwendedepression gehört nun der Vergangenheit an.

Die beiden Männer nahmen diese hohe Auszeichnung stellvertretend für all diejenigen an, die sich aktiv an diesem Prozeß des Stadtumbaus beteiligt hatten. Besonderer Dank wurde vor allem noch einmal den Beigeordneten, den Mitgliedern der Stadträte, den Mitarbeitern der Verwaltung sowie allen Vereinen und aktiven Menschen in Ruhla ausgesprochen, die stets an die Zukunft der Stadt glaubten, sich für eine neue Entwicklung einsetzten und Verantwortung für das Gemeinwohl übernahmen. Ohne diese Menschen hätte Ruhla nicht eine neue Identität aufbauen können.

Nun gilt es, diesen Weg weiter zu gehen, an das Erreichte anzuknüpfen und neue Ziele zu definieren.

Vielen Dank an Gerald Pietsch und Dr. Uwe Wilke für die geleistete Arbeit im Sinne unserer Stadt und herzlichen Glückwunsch für diese würdige Ehrung.

Mario Henning
Bürgermeister