Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mo 21.12.2009

Weihnachtsgrußwort des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2009 neigt sich dem Ende zu. Bald feiern wir Weihnacht. Monate voller nachhaltiger Ereignisse liegen hinter uns und unserer Stadt. Jetzt ist es Zeit, inne zu halten und auf das Erreichte zurückzuschauen, Bilanz zu ziehen und sich auf ein neues Jahr vorzubereiten. Ruhe soll einkehren, damit die Weihnachtsbotschaft wirken kann.

Christi Geburt ist immer wieder ein Zeichen der Hoffnung und des Neubeginns. Aber sie ist auch ein Symbol der Menschlichkeit, der Nächstenliebe und des verantwortungsbewussten gemeinschaftlichen Zusammenlebens.

Wenn dann am Heiligabend der Braten duftet, die Augen der Kinder leuchten und unsere Lieben ihre Geschenke auspacken, sollten wir nicht vergessen, unseren Mitmenschen zu danken, uns Zeit zu nehmen für die anderen und auch in die Welt zu schauen. Nicht überall auf dieser Welt können die Menschen in Frieden das Weihnachtsfest feiern, nicht überall gibt es Wärme und Sicherheit.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich hoffe, Sie können in den besinnlichen Tagen der Adventszeit Rückschau auf ein gutes Jahr 2009 halten - sollte es nicht so sein, möchte ich Ihnen Mut machen, das neue Jahr trotz allem optimistisch und vorwärts blickend zu beginnen.

In Ruhla wurde auch in diesem Jahr wieder hart gearbeitet, um mit einem überaus hohen Finanzrahmen neue Ziele zum Wohle aller Bürger zu erreichen.
Die Turnhalle Bermbachtal, die Umgestaltung des Ottenshofes als vorbereitende Straßenbaumaßnahme, das Forsthaus, die Kirche in Thal und vieles mehr wurde in Angriff genommen.
Es war ein Jahr voller Ereignisse und zukunftsweisender Entscheidungen.

Die vielen Ziele, die wir uns im vergangenen Jahr gesteckt hatten, konnten wir durch die intensive Arbeit und das Engagement unseres Stadtrates erreichen. Ihnen gilt mein Dank und meine Anerkennung. Ein Dankeschön auch den Vereinen, Kirchen und Verbänden für die gute Zusammenarbeit und insbesondere auch all denen, die in sozialen Einrichtungen, in den Rettungsdiensten oder auch auf kulturellem Gebiet sowie im sportlichen Bereich ehrenamtlich tätig waren und ihre Persönlichkeit und Freizeit für die Allgemeinheit mit eingebracht haben. Vielen Dank an alle Einwohner von Ruhla, die sich für die Entwicklung unserer Stadt einsetzten und trotz der umfangreichen Baumaßnahmen nie die Geduld verloren haben. Unsere kommunale Demokratie könnte nicht überleben ohne die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, Mitverantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen.

Nun wünsche ich Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2010.

Ihr Bürgermeister Mario Henning