Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mi 06.10.2010

Ruhla im Takt der Zeit

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der bunte Herbst hält seinen Einzug und entschädigt für den verregneten Sommer. Nun ist es auch wieder Zeit, an die traditionellen Veranstaltungen des letzten Jahresabschnittes zu denken.

Straßensperrung Ortsdurchfahrt Ruhla L 2119 wegen 8. Skirollerberglauf

Am Sonntag, dem 17. Oktober 2010, findet in Ruhla der nun schon zur schönen Tradition gewordene Skiroller-Berglauf der Turn- und Sportgemeinschaft Ruhla e.V. statt.

In der Zeit von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr wird deshalb die Landesstraße L 2119 voll gesperrt.

Der gesperrte Abschnitt beginnt im Ortsteil Thal (Start), Buswendestelle, An der Aue, und endet außerhalb Ruhlas Richtung Winterstein/ Brotterode in der Nähe des Glasbachsteins (Ziel).

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer, sich auf diese Behinderung einzustellen. Den Anweisungen der vor Ort eingesetzten Sicherungsposten, ist Folge zu leisten.

Die Bürger der Stadt Ruhla und des Ortsteils Thal bitten wir um Verständnis, da auch der innerörtliche Fahrverkehr in dieser Zeit Einschränkungen hinzunehmen hat.
Sobald die Läufer die Ortslage Ruhla in Richtung Glasbachstein verlassen haben, wird die Vollsperrung wieder aufgehoben.

Bei Rückfragen steht Ihnen der Sachbereich Öffentliche Ordnung der Stadt Ruhla unter der Telefonnummer 036929 82851 zur Verfügung.

Den Veranstaltern und aktiven Sportlern wünschen wir einen erfolgreichen Wettkampf.


Delegation aus Japan im Uhrenmuseum

In der Zeit vom 24.09. bis 27.09.2010 besuchte eine Delegation japanischer Kommunalpolitiker aus der Olympiaregion Obuse/Nagano den Westlichen Thüringer Wald. Dabei wurden sie u.a. in Eisenach, Bad Liebenstein, Ruhla sowie Barchfeld und Schweina empfangen. Sie konnten Nordic-Walking-Touren unternehmen , erfuhren in Vorträgen und Führungen viel Interessantes über touristische und sportliche Aktivitäten, jahrhunderte alte Erwerbsgrundlagen und Handwerkstätigkeiten unserer Region sowie über große Persönlichkeiten wie Luther, Bach, der Heiligen Elisabeth, Fröbel, Bechstein und Wucke. Ebenso besuchten sie die Wartburg in Eisenach.

In Ruhla wurden sie im Uhrenmuseum von GARDÈ-Chef Fredy Kehr-Ritz begrüßt und in einer detaillierten Führung durch die Räume des Museums geleitet. Große Begeisterung zeichnete sich auch beim Werksverkauf echter GARDÈ-Uhren ab.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Herrn Kehr-Ritz und dem Team der Firma Garde für die gute Umsorgung der japanischen Gäste bedanken, die den Besuch des Museums sicher in guter Erinnerung behalten werden.


Eine gute Woche wünscht Ihnen

Ihr Bürgermeister Mario Henning,