Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 11.01.2011

Ruhla im Takt der Zeit

Ruhla im Spiegel der Zeit - Resümee kann sich sehen lassen

"Wo stehen wir, was haben wir im letzten Jahr geschafft, was sind die nächsten Pläne?", so fragen wir uns am Jahresanfang und analysieren kritisch und mit offenen Augen das vergangene Jahr.

Eigentlich - so ist das Resultat - können wir recht zufrieden sein, auch wenn die Wirtschaftskrise alle sehr belastet hat. Aber die Lage hat sich stabilisiert, kein Ruhlaer Betrieb musste Insolvenz anmelden und die Zahl der sich in Kurzarbeit befindlichen Bürger ging stetig zurück. Alle haben durchgehalten - deshalb meinen allerherzlichsten Dank an alle Gewerbetreibende der Stadt, die um ihre Betriebe und Mitarbeiter gekämpft haben, herzlichen Dank den Mitarbeitern und den Mitarbeitervertretungen, die durch weitsichtiges Mittragen und Unterstützung der Entscheidungen dieses erst möglich gemacht haben. Es zeigt sich, dass es richtig war und ist, das mittelständische Gewerbe zu stärken und zu unterstützen. Auch weiterhin werden wir auf unser Gewerbe setzen!

Arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr 2010 schafft Voraussetzungen für 2011

Aber auch für die Stadt Ruhla selbst war das vergangene Jahr bewegend, schwierig und erfolgreich zugleich. Viele große Projekte konnte in Angriff genommen bzw. abgeschlossen werden. So können wir wirklich stolz darauf sein, dass unsere moderne Sporthalle im Bermbachtal fertig gestellt und den Schulen und Vereinen übergeben werden konnte. Dadurch wurde der Grundstein für eine hervorragende schulische und außerschulische Sportausbildung und -betätigung gelegt.
Ebenso wichtig ist der letzte Abschnitt der Ortsdurchfahrt in Ruhla. Begonnen wurde dieser Straßenbau im letzten Jahr. Nun sind wir optimistisch, dass bis zum Winter 2011 die Straße komplett fertig gestellt werden kann. Ein Stein fällt uns vom Herzen, denn dann wird eine Baustelle, welche über mehr als ein Jahrzehnt unseren Ort bestimmt hat, abgeschlossen sein. Der Verkehr auf unserer Lebensader kann dann endlich ungehindert fließen.

Vorbereitet und bereits finanziell unterlegt wurde im Jahr 2010 die Sanierung des 1. Bauabschnittes des Ruhlaer Kulturhauses. Im Frühjahr sollen die Erhaltungs- und Umbauarbeiten starten. Wir freuen uns dann auf ein Kultur- und Vereinshaus, welches nach der Sanierung wieder den Vereinen und Bürgern zur Verfügung steht und ein kulturelles Zentrum von Ruhla sein wird.

Symbolischer Meilenstein im Jahr der Deutschen Einheit gesetzt

So kann man schon sagen, dass wir nicht unzufrieden und mit etwas Stolz auf das Erreichte zurückschauen können. Im zwanzigsten Jahr der Deutschen Einheit, das wir gemeinsam mit unserer Partnerstadt Schalkmühle feierten, ist ein symbolischer Meilenstein erreicht worden. Ein weiteres Großprojekt der Stadt ist saniert, die Straße ist bald durchgängig neu gebaut, die Vereine haben sich etabliert und gefestigt und unser Gewerbe stabilisiert sich zunehmend.

Schuldenreduzierung als Ergebnis klarer Strategie und nachhaltiger Entscheidungen

Geschuldet der Finanz- und Wirtschaftskrise war 2010 auch ein Jahr der harten Entscheidungen für unsere Kommune. Wegbrechende Steuereinnahmen mussten aufgefangen werden. So wurden auf der einen Seite Grundsteuern sowie Beiträge und auf der anderen Seite die Gewerbesteuerhebesätze an die Einnahmenentwicklung angepasst. Aber ganz wichtig, auch auf der Ausgabenseite haben wir noch konsequenter gehandelt und nicht zuletzt die Verwaltung an die neuen Rahmenbedingungen angepasst. Jeder hat hier Opfer gebracht. Mir war wichtig, die Lasten möglichst gerecht zu verteilen.

Sicherlich können wir auch in 2011 nicht alles Notwendige realisieren und nicht alles Wünschenswerte leisten. Trotzdem können wir positiv in das neue Jahr schauen.
Ich denke, Ruhla hat es durch die zielstrebige Umsetzung der eigenen Strategie, entsprechend der Rahmenbedingungen, geschafft, nachhaltig aus der Krise heraus zu kommen. In den letzten vier Jahren konnten trotz der schwierigen Finanzlage die Schulden der Stadt um mehr als 400.000 € verringert werden. Für den Mut zu diesen Entscheidungen danke ich allen Bürgerinnen und Bürgern und besonders auch den Stadträten, die sich in den vergangenen Jahren die Arbeit nicht leicht gemacht haben.

Ich glaube, die Anstrengungen und Entbehrungen lohnen sich. Erste Früchte der harten Arbeit sind zu sehen.
In diesem Sinne wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Lassen Sie uns gemeinsam und optimistisch in das Jahr 2011 gehen.

Es grüßt Sie
Ihr Bürgermeister Mario Henning