Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Do 12.05.2011

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ruhla

Am 29.04.2011 fand im Saal des Schützenhauses Ruhla die Jahreshauptversammlung statt. In lockerer Form führte der Stadtbrandmeister Peter Gebhardt und sein Stellvertreter Marcel Kroh durch die Tagesordnung. Als Gäste nahmen der ehrenamtliche Beigeordnete Herr Hans-Joachim Ziegler, die Fraktionsvorsitzenden der im Stadtrat vertretenen Parteien sowie ein Vertreter des Landratsamtes Wartburgkreis und der Polizeiinspektion Eisenach teil. Besonderen Applaus erhielt eine Abordnung der Jugendfeuerwehr, welche ihre Aktivitäten bildlich dokumentiert zeigten. Das Ganze moderierte die Elternvertreterin Frau Hulsch. Der Jahresbericht des Stadtbrandmeisters belegte eindeutig die Wichtigkeit einer personell gut besetzten und ausgebildeten Feuerwehr. Es wurde aber bei allen positiven Einschätzungen mit Nachdruck darauf verwiesen, dass die Sicherung der Einsatzbereitschaft tagsüber ein großes Problem darstellt. Als Grund wurde die demographische Entwicklung genannt, aber auch das viele Kameraden auswärts arbeiten und dadurch nicht zur Verfügung stehen. Die Kameraden rückten insgesamt zu 58 Einsätzen im Jahr 2010 aus, davon zu 15 Brandeinsätzen und 43 Mal zu technischen Hilfeleistungen. Höhepunkt der Veranstaltung war, die Auszeichnung verdienstvoller Feuerwehrleute. Eine besondere Auszeichnung erhielt Kamerad Bernd Hacketal. Auf Grund seiner verdienstvollen Arbeit in der Feuerwehr wurde er vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Kamerad Joachim Jaretzki und dem Bürgermeister der Stadt Ruhla mit dem "Großen Brandschutzehrenzeichen am Bande" für 50 Jahre treue Dienste ausgezeichnet. Kamerad Falk Braun wurde zum Brandmeister, Kamerad Daniel Müller zum Löschmeister befördert. Weiterhin konnte für mindestens 40-jährige aktive, treue Dienstzeit mit dem "Goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande" der Kamerad Udo Jung ausgezeichnet werden. Für 25 Jahre aktive pflichttreue Dienstzeit erhielten die Kameraden Martin Brandt und Frank Monden das "Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande". Die "Bronzene Brandschutzmedaille" für mindestens 10-jährige aktive, pflichttreue Dienstzeit konnte an die Kameradin Anna Wilke, die Kameraden Benjamin Töpfer, Paul Wilke und Michael Müller verliehen werden. Allen ausgezeichneten Kameraden herzlichen Glückwunsch. Der Bürgermeister der Stadt Ruhla, Herr Mario Henning, sprach allen Kameradinnen und Kameraden seinen Dank und seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Das ehrenamtliche Engagement im Dienste der Allgemeinheit kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Als vordringlichste Investmaßnahme nannte er den Bau eines zentralen Feuerwehrstützpunktes. Die geplante Realisierung musste aus finanziellen Gründen zurückgestellt werden. Im Finanzplan der Haushaltsjahre 2012/2013 ist dieses Projekt erneut eingestellt und entsprechende Fördermittelanträge wurden ausgelöst. Mit der Baufeldfreimachung im Jahr 2010 könnte eine schnelle Umsetzung erfolgen. Ein zentraler Feuerwehrstützpunkt ist unter Anderem ein Garant für die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft. Es ist dann möglich, Kräfte und Mittel zu bündeln und entsprechend den Erfordernissen zielgerichtet einzusetzen. Zur Umsetzung dieses Vorhabens sagten die, als Gäste anwesende Mitglieder des Landtages, Frau Sabine Doht (SPD) und Herr Gustav Bergemann (CDU) Hilfe und Unterstützung zu. Der Stadtbrandmeister lud die Anwesenden nach Beendigung des öffentlichen Teils zu einem gemütlichen Abend mit gemeinsamen Abendessen und Tanz ein.


gez. Henning
Bürgermeister