Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Do 31.05.2012 14:58

Höchste Waldbrandwarnstufe IV

Angesichts der trockenen Witterung bei hochsommerlichen Temperaturen möchten wir zur erhöhten Achtsamkeit im Wald aufrufen, um die Waldbrandgefahr möglichst gering zu halten. Allein durch Vorbeugung und das richtige Verhalten im Wald können wir manchen Waldbrand verhindern.
Das Entzünden von Lagerfeuern und das Grillen im Wald oder in Waldesnähe im Abstand von weniger als 100 Metern ist verboten. Auch gilt im Wald ein absolutes Rauchverbot. Eine große Gefahr geht weiterhin von unachtsam abgestellten Fahrzeugen aus. Gerade in dieser Jahreszeit, in der die Bodenvegetation sehr ausgedörrt ist, entstehen häufig Brände durch heiße Katalysatoren, die in Kontakt mit brennbarem Material geraten. Grundsätzlich ist das Autofahren auf Waldwegen nur für bestimmte Personengruppen, wie z. B. Förster, Waldbesitzer und Jagdschutzbeauftragte, erlaubt.
Zur Vermeidung von Waldbränden sollen Waldbesucher ihre Fahrzeuge außerhalb des Waldes auf den dafür vorgesehenen Flächen parken. Dabei ist darauf zu achten, dass Zufahrten für Lösch- und Rettungsfahrzeuge nicht blockiert werden. Bitte informieren Sie bei ersten Anzeichen von Waldbränden umgehend über Notruf die Polizei oder die Feuerwehr.
Für Ihre Mithilfe danke ich Ihnen.

gez. Henning
Bürgermeister