Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mi 20.11.2013

Ruhla im Takt der Zeit


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der graue November kündigt den nahenden Winter an. Die Kraniche zogen über unser Tal und flogen wie seit Jahrtausenden dem kommenden Frost voraus. Es ist eine noch ruhige Zeit, die der mittlerweile unvermeidbaren Jahresendhektik vorausgeht, aber auch eine Zeit, die zur Besinnung mahnt. Der Volkstrauertag ist dabei seit fast 100 Jahren eine gute Tradition geworden, der an die Opfer von Kriegen, Terror, Gewaltherrschaft, Flucht und Vertreibung erinnert.

Volkstrauertag am 16.11.2013

Am Sonntag, dem 16.11.2013, trafen sich am Ruhlaer Kriegerdenkmal traditionell Bürgerinnen und Bürger, Stadträte und Familienmitglieder, Vertreter der Parteien und Mitglieder des Bundesschützenvereins, die in stillem Gedenken der Opfer der Kriege und Gewaltherrschaften in dieser Welt gedachten.

Die Veranstaltung holte die Erinnerungen an die Millionen gefallener und ermordeter Menschen aller Nationen zurück, an die Weltkriege mit ihren grausamen Schicksalen, an die jüngste Vergangenheit mit ihrer unmenschlichen Grenze.

Oft hört man die Frage in den jüngeren Generationen: Ist denn der Volkstrauertag so wichtig?

Ich sage ja - denn er gibt den Menschen die Möglichkeit, innezuhalten, sich wieder einmal die Folgen von Krieg und Gewalt zu vergegenwärtigen, die eigene Haltung zu überdenken und an die Verantwortlichen zu appellieren, friedliche Wege einer Konfliktlösung zu finden.
Es lassen sich Lehren ziehen für die Gegenwart, für die Zukunft und für das eigene Handeln.
Der 1. Weltkrieg kostete annähernd 10 Millionen Menschen das Leben. Im 2. Weltkrieg, wo mit brutaler Härte und brachialer Gewalt gegen jegliche Menschlichkeit gekämpft wurde, war die Zahl der Opfer mindestens 6 x so hoch und ein neuerlicher Weltkrieg hätte verheerende, die Existenz bedrohende Wirkung für die gesamte Menschheit.

So gilt es, aus dem Geschehenen zu lernen und neue Kriege nicht zuzulassen. Wir sind dabei alle in der Verantwortung. Und jeder von uns hat die Möglichkeit, an seinem persönlichen Platz gegen Gewalt und Unmenschlichkeit zu kämpfen. Lassen Sie uns dankbar sein für 68 Jahre Frieden in Mitteleuropa, lassen Sie uns aber auch entschieden gegen alle Tendenzen auftreten, die diesen hart erkämpften Frieden wieder stören wollen. Hier ist Zivilcourage gefragt, denn wir wollen menschenverachtenden Ideologien in unserer Stadt und unserem Land keine Chance wieder geben. Kämpfen wir für eine friedliche Zukunft, damit unsere Kinder und Enkel solch einen unmenschlichen Schrecken nicht noch einmal erleben müssen.

Totensonntag am 24.11.2013

Am kommenden Sonntag halten wir noch einmal inne und erinnern uns in Liebe unserer Verstorbenen. Blumen und Gestecke auf den Gräbern künden von stillem Gedenken.


Einladung zum vorweihnachtlichen Seniorennachmittag

Liebe Seniorinnen und Senioren von Ruhla, Thal, Kittelsthal und Seebach,

nun ist es schon wieder soweit. Weihnachten steht vor der Tür. So haben wir auch wieder einen Seniorennachmittag im Hotel Thalfried organisiert. Aus künstlerisch- organisatorischen Gründen findet er in diesem Jahr etwas früher als sonst statt. Aber sicher wird Sie das Programm der "Salzataler" begeistern. Ein Bus fährt wie alljährlich von allen bekannten Haltestellen. Bitte lesen Sie dazu auch das unten abgedruckte Plakat. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Ruhlaer Weihnachtsmarkt am 7. Dezember 2013

Liebe Ruhlaer, Eltern und Kinder,

in zweieinhalb Wochen laden wir Sie zu unserer traditionellen Quadweihnacht ein. Die kostümierten Weihnachtsmänner mit ihren geschmückten Quads werden wieder den Weihnachtsmann abholen, durch Ruhla fahren und auf dem Marktplatz präsent sein. Von 14.00 Uhr - 18.30 Uhr gibt es ein kleines Markttreiben und ein buntes Programm. Denken Sie bitte daran, Geschenke für die Kinder in der Naturpark - und Touristinfo abzugeben. Details lesen Sie bitte im Netz unter www.ruhla.de, auf den Plakaten und in der nächsten Ruhlaer Zeitung.

Infos aus dem Baugeschehen

Noch vor dem Wintereinbruch konnte die Querrinne in der Geschwister-Scholl-Straße am "Kalten Frosch" erneuert werden. Somit ist nun ein gefahrloses Befahren der Straße möglich.

Eine gute Woche wünscht Ihnen nun
Ihr Bürgermeister

Hans-Joachim Ziegler