Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 04.03.2014

Ruhla im Takt der Zeit


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die närrische Zeit ist nun leider schon wieder viel zu schnell vergangen - viel wurde gelacht und gefeiert. Herzlichen Dank allen, die sich immer wieder ehrenamtlich in den Karnevalsvereinen engagieren und für Stimmung und Fröhlichkeit sorgen. Ein ganz großes Kompliment möchte ich persönlich an alle Mitglieder des SCC aussprechen, die wieder mit viel Liebe und Engagement solch tolle Veranstaltungen vorbereitet und durchgeführt haben, die weit über dem Niveau des Thüringer Fernsehkarnevals lagen.

Neben dem Karneval gab es in den letzten Tagen aber auch noch viele andere Ereignisse, die hier erwähnt werden sollen.

2014 - Jahr der Bildung in Ruhla

Nach unserer Auftaktveranstaltung im Januar kamen viele Vorschläge zu möglichen Veranstaltungen, die in unserem Jahr der Bildung organisiert oder besonders herausgestrichen werden sollen. Jobbörsen der Schulen gehören ebenso dazu wie Sportveranstaltungen oder Vorträge. Im Moment sind wir dabei, alle Vorschläge zusammenzufassen und zeitlich einzuordnen. Ein Höhepunkt wird im Herbst auf jedem Fall der "Tag der offenen Tür" im Kulturhaus sein, an dem u.a. eine Vortragsreihe mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium organisiert wird. Ziel dabei ist es, neue Wege der Praxisorientierung des Gymnasiums vorzustellen und zu diskutieren.

Logo gesucht

Um unseren Aktionen einen weiteren Ausdruck zu verleihen, suchen wir ein Logo für das "Jahr der Bildung". Silvo Slotosch, Schüler der Klasse 4a der Grundschule Ruhla, zeichnete hierzu seine Vorstellungen. Wir möchten alle Interessierten, vor allem aber auch die Schülerinnen und Schüler unserer ansässigen Schulen, aufrufen, ihre Gedanken von einem Logo zu zeichnen und uns zur Verfügung zu stellen. Wir werden die schönsten auswählen und bei jedem Artikel zu diesem Thema mit veröffentlichen. Weiterhin können wir die Logovorschläge zum "Tag der offenen Tür" im Kulturhaus ausstellen. Wer macht mit? Die Logovorschläge geben Sie bitte im Rathaus ab.

Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Bildung berührt alle Bereiche des Lebens.
Eine Veranstaltung, die deshalb ebenfalls auf dem Kalender im "Jahr der Bildung" stand, war das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Schonach (Schwarzwald).

Vom 23.2.-27.2.2014 weilten dort junge Sportler aus Ruhla und Umgebung.
Qualifiziert hatte sich eine Mannschaft des wintersportorientierten staatlichen Gymnasiums Ruhla im Langlauf (Nathalie Horstmann, Marius Laudenbach, Till Ruhmann, Jasmin Münch, Julius Schrön und das Regionalteam Inselsberg im Sprunglauf.
Mit einem beachtlichen 4. Platz des Inselbergteams und dem 7. Platz von 23 Mannschaften für das ASG Ruhla reisten unsere Sporttalente zufrieden wieder heim. Herzlichen Glückwunsch unseren Nachwuchssportlern für diese beachtliche Leistung. (Ausführliche Informationen lesen sie bitte im Sportteil.)

Einweihung der Georoute "Über die tropische Ruhlaer Insel" im September

Ein besonders Ereignis im "Jahr der Bildung" wird im September auch die Einweihung der Georoute "Über die tropische Ruhlaer Insel" sein. Wir freuen uns über diesen gut ausgeschilderten Weg, die sowohl im Rahmen des Tourismus, aber auch der Umweltbildung eine weitreichende Bedeutung haben wird. Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Artikel "Geoparkprojekte im Wartburgkreis".

Mattenspringen "Alte Ruhl"

Am 1.März 2014 fand eine Premiere im Wintersport von Ruhla statt.
Erstmals im Winter startete ein Mattenspringen, das es sonst nur im Sommer gibt.
Von Bambini bis Altersklasse 14 kämpften die Kinder und Jugendlichen um die weitesten Sprünge. Hier zeigt sich wieder einmal: Ruhla ist flexibel. Vom Wetter lassen wir uns gar nicht beeindrucken.

Danke allen Aktiven im Wintersportverein, die diese Herausforderung so glänzend meisterten und den Nachmittag zum Erlebnis für alle Beteiligten werden ließen.

Nachrichten vom Treffpunkt Familie Ruhla - Verabschiedung von Sigrun Stein

Der Treffpunkt Familie ist seit vielen Jahren eine feste Anlaufstelle für viele Ruhlaer. Ob Frauenfrühstück oder Seniorenweihnachtsfeier, ob Beratung oder Fürsorge - für viele Dinge zeichnete er sich in den Räumen des Stadiongebäudes in der Käthe-Kollwitz-Straße verantwortlich. Nun wurde die langjährige Mitarbeiterin Sigrun Stein von Frau Wenzel und Frau Knüpfer (Vertreterinnen des Sozialwerks des Demokratischen Frauenbundes) verabschiedet. Sigrun Stein führte einige Jahre mit viel Herz und Engagement den Treffpunkt Familie. Herzlichen Dank auch von uns für die geleistete Arbeit im Sinne unserer Stadt. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute und persönliches Wohlergehen.


Eine sonnige Frühlingswoche wünscht Ihnen nun

Ihr Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler