Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 04.03.2014

Der Nationale GeoPark Thüringen Inselsberg - Drei Gleichen informiert


GeoPark-Projekte 2014 im Wartburgkreis

Können Sie sich vorstellen, dass vor rund 255 Millionen Jahren mitten im Zechsteinmeer, was fast ganz Thüringen bedeckte, eine Insel herausragte, die rundum mit Korallenriffen umsäumt war? Das fossile Riff war nicht so groß wie das heutige Great Barrier Reef vor der Küste Australiens, aber ist mindestens genauso spannend! Über das fossile Riff will der Nationale GeoPark Thüringen Inselsberg - Drei Gleichen eine GeoRoute einrichten mit spannenden Informationen zur Entstehung des fossilen Riffes, zur Landschaftsentwicklung sowie zu den heutigen Lebensgemeinschaften auf dem Riff.
Diese seit langem geplante GeoRoute "Wanderung über die tropische Ruhlaer Insel" im Gebiet der Städte Ruhla und Bad Liebenstein soll im Herbst 2014 fertiggestellt werden. Die Route hat eine Länge von 30 km und verläuft von Kittelsthal über Thal nach Ruhla und dann über dem Rennsteig weiter zum Altenstein, nach Schweina bis Steinbach. Der Weg, der in zwei Rundrouten geteilt werden kann, verläuft ausschließlich auf vorhandenen Wanderwegen, u.a. dem Tabakpfeifenweg, dem Messerweg und dem Thüringenweg. Auch der Ruhlaer Naturlehrpfad "Am Breitenberg" wird mit einbezogen. Die GeoRoute wird in enger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Thüringer Wald, einem Kooperationspartner des Geoparks, umgesetzt. Die GeoRoute wird mit mehr als 30 Erläuterungstafeln sowie 6 Übersichtstafeln errichtet. Außerdem gibt es einige Info-Säulen, die den Geopark generell vorstellen, welche u.a. im Stadtgebiet von Ruhla aufgestellt werden sollen.
Eine weitere GeoRoute auf dem Gebiet des Wartburgkreises wird auch dieses Jahr eröffnet: Die GeoRoute in Steinbach. Diese lokale Rundroute steht unter dem Motto "Tiefe Einblicke in den Kern eines Gebirges". Hier wird v.a. das sogenannte Ruhlaer Kristallin thematisiert: das sind die ältesten Gesteine des Geoparks. Sie sind vor rund 350 Millionen Jahren im Zeitalter des Karbon entstanden, als sich das Grundgebirge herausbildete. Gneis und Glimmerschiefer zählen z.B. zum Ruhlaer Kristallin.
Neben der Erstellung dieser Georouten wird außerdem das GeoInfozentrum in Ruhla (die Naturpark- und Touristinformation) von der BAB A4, Abfahrt Sättelstädt mit braunen touristischen Schildern ausgeschildert und mit einem Geopark-Infotresen ausgestattet.
Möglich sind diese Projekte durch die Bewilligung von Fördermitteln im Rahmen des Förderprogramms des Freistaates Thüringen für die Gewährung von Zuwendungen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW).

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gerne an den Geopark wenden.

Nancy Allmrodt, Stephan Brauner, Kerstin Fohlert, Sylvia Reyer


Kontakt:
Nationaler GeoPark Thüringen Inselsberg - Drei Gleichen
www.thueringer-geopark.de
GeoPark-Management: e.t.a. Sachverständigenbüro Reyer (0361-4229000)
nancy.allmrodt@thueringer-geopark.de
GeoPark-Geologe Stephan Brauner: 03623-332014