Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 23.06.2015

Ruhla im Takt der Zeit

Die Qual der Wahl - Veranstaltungen in Ruhla

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wer denkt, in Ruhla ist nichts los, der irrt. Hier überschlagen sich förmlich die Ereignisse. Und da man sich bekanntlich noch immer nicht teilen kann, bleibt die Qual der Wahl….
Am vergangenen Wochenende fanden schon allein mindestens drei Veranstaltungen statt, über die berichtet werden muß.
Der 17. Rennsteigstaffellauf lockte wieder 235 10er-Mannschaften an. Herzlichen Glückwunsch den Ruhlaer Mannschaften, die hervorragend kämpften und gut platziert ins Ziel kamen. Hierzu lesen Sie bitte den Extraartikel in dieser RZ.
Ein weiteres Ereignis war das Sommerfest des EFC - auch hierzu gibt es eine gesonderte Berichterstattung.

Weiterhin muß unbedingt das 9. Thüringer Kinder- und Jugendtrachtenfest erwähnt werden.

Das Wetter war eisig kalt in Kaltenlengsfeld zum diesjährigen Kinder- und Jugendtrachtenfest - dafür war es wohl allen Gästen und Einheimischen warm um die Herzen. Bei bester Laune und hervorragend bewirtet durch den gastgebenden Verein wurde der Sonntag in der Rhön für unsere Ruhlaer Kinder- und Jugendtanzgruppe zu einem wunderbaren Erlebnis. Knut Kreuch, Vorsitzender des Thüringer Landestrachtenverbandes, war ebenso dabei wie unser Landrat Reinhard Krebs. Nach der Übergabe der Trachtenlinde und dem musikalischen Mittagstisch folgte der Familiengottesdienst mit Fürbitte in vielen Thüringer Mundarten und der Umzug durch das Dorf. Über 20 Gruppen beteiligten sich daran. Ein besonderes Erlebnis war der von allen Gruppen gemeinsam getanzte "Thüringer Tampet".

Am Nachmittag gab es ein Folkloreprogramm auf zwei Bühnen. Unsere Ruhlaer Kinder bekamen für ihre tollen Auftritte großen Applaus. Herzlichen Dank unserem Leiter der Tanzgruppe und Tanzpädagogen Herrn Klaus Schuchardt.
Ebenso Danke an Gisela Rödiger und Christa Schmidt für die Betreuung der Kinder und allen Muttis, die mitgekommen waren. "Jeder Euro, der für die Tanzjugend ausgegeben wird, ist eine Investition für die Zukunft", sagte Knut Kreuch. und damit hat er recht - denn die Freude der Kinder strahlte förmlich aus jedem Gesicht.

Sommerskilauf und Naturparkfest am nächsten Wochenende

Wie immer lädt der Ruhlaer Sommerskilaufverein zum traditionellen Lauf und darauffolgender Feier ein. Hoffen wir, daß das Wetter mitspielt und wieder einmal ein wunderbares Wochenende auf alle Akteure und Gäste wartet.
Am Samstag findet in Oberhof das traditionelle Naturparkfest statt. Es wurde in diesem Jahr aus Sparzwängen der Stadt in den Rennsteiggarten verlegt - angepaßt an den dortigen Terminkalender. Das Programm verspricht aber wieder viel. Die Ruhlaer Kindertanzgruppe von Alt Ruhla ist ebenso wieder dabei wie die Straßenjazzband Sunshine Brass aus Suhl. Genießen Sie das wunderbare Flair des Rennsteiggartens bis 18.00 Uhr - bei guter Versorgung und einem bunten Programm, mit Händlern aus der Region und den bekannten Naturparkspielen.


TLZ Aktion "Bester Kirmesverein gesucht" - Bitte um Unterstützung

"Die TLZ sucht den "TLZ-Kirmesverein 2015": Ab sofort können sich alle Thüringer Kirmesvereine und Kirmesgesellschaften für den Wettbewerb anmelden, bei dem in einer Online-Abstimmung bis zum 26. Juni der Sieger ermittelt wird. Den Kirmes-Aktiven bietet sich damit nicht nur die Möglichkeit, ihren Verein online und damit einem großen Publikum vorzustellen. Sie können auch ein Fördergeld von 2000 Euro gewinnen. Außerdem gibt es für den Sieger 100 Liter Bier, gestiftet von der Vereinsbrauerei Apolda.
Nach der Bewerbungsphase beginnt am 1. Juni die Qualifikationsphase: Dabei werden die zehn Vereine mit den meisten Stimmen ermittelt. Diese ziehen dann automatisch in das Finale ein, das am 22. Juni beginnt. Die Wahl zum "TLZ-Kirmesverein 2015" ist ein Publikumspreis - einzig und allein die Besucher der Wettbewerbsseite entscheiden mit ihrer Stimmabgabe dar-über, wer Sieger wird.
(Sibylle Göbel / 28.04.15 / TLZ)"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unterstützen Sie bitte wie ich auch unseren Kirmesverein bei der TLZ-Abstimmung! Machen Sie mit. Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.tlz-kirmesverein.de



Die GeoRoute 9 "Wanderung über eine tropische Insel"
von Ruhla nach Bad Liebenstein


"Wo ist denn nun die Insel?" - werden wir von vielen Wanderern gefragt. Hier nun die Erläuterungen dazu:

Im Nationalen GeoPark Thüringen Inselsberg - Drei Gleichen (www.thueringer-geopark.de) entsteht derzeit ein umfangreiches Netz aus thematischen Rundwegen, die zu geotouristischen Sehenswürdigkeiten führen. Hierfür wurde 2007 ein Georouten- und Geotop-Pflegekonzept erstellt. Das Konzept dient als Arbeitsgrundlage für die Erweiterung und Erstellung neuer thematischer Wege im Gebiet.

Bis heute wurden folgende GeoRouten eingerichtet:
GeoRoute 1: Große Haderholz-Route bei Floh-Seligenthal
GeoRoute 2: Panoramaroute bei Mühlberg
GeoRoute 3: Burgenroute im Drei-Gleichen-Gebiet
GeoRoute 4: Apfelstädt-Jacobsweg-Route im Drei-Gleichen-Gebiet
GeoRoute 5: Seebergroute am Kleinen und Großen Seeberg bei Günthersleben-Wechmar
GeoRoute 6: Saurier-Erlebnispfad zwischen Tambach-Dietharz und Georgenthal
GeoRoute 8: Tabarzer Vulkansteig im Lauchagrund bei Tabarz

Weitere GeoRouten, wie z.B. GeoRoute 7 "Geologie- und Bergbaupfad Friedrichroda" und die GeoRouten 9 bis 15 sind derzeit im Aufbau.

GeoRoute 9 "Wanderung über eine tropische Insel"

Gesamtlänge: ca. 52 km
Rundroute Bad Liebenstein: ca. 18 km
Rundroute Ruhla: ca. 24 km
Schwierigkeitsgrad: mittel-schwierig

Die Georoute "Wanderung über eine tropische Insel" führt vom Wolfsberg mit der Kittelsthaler Tropfsteinhöhle (Ruhla OT Kittelsthal) über den Thüringer Wald zur Altensteiner Höhle (Bad Liebenstein OT Schweina). Beide Höhlen bildeten sich in Riffkalken aus der Zechstein-Zeit (Ober Perm). Damals vor ca. 258-251 Millionen Jahren bedeckte ein flaches tropisches Meer den mitteleuropäischen Raum. Im Gebiet zwischen Ruhla und Brotterode befand sich eine Insel, die von den Geologen als die "Ruhlaer Insel" bezeichnet wird. Von der Insel ist morphologisch nur noch wenig vorhanden. Der später herausgehobene Thüringer Wald prägt heute die Landschaftsoberfläche. Die einstigen Riffe bilden heute Berge am Nord- und am Südrand des Thüringer Waldes. Zwischen Ruhla, Thal, Seebach und Wutha-Farnroda sind es der Hohle Stein auf dem Schoßberg, der Scharfenberg, der Große und Kleine Wartberg, der Große und der Kleine Ebertsberg, der Spitzige Stein, der Krumtsberg und der Wolfsberg. Am Südrand liegen bei Bad Liebenstein, Steinbach und Schweina der Schloßberg/Liebensteiner Riff, das Hattenbachsfeld und das Altensteiner Riff.

Auf der Georoute werden 42 Erläuterungstafeln zu den Themen Geologie, Bergbau, Wissenschaftsgeschichte und Biologie aufgestellt. Die Aufsteller wurden bereits errichtet. Die ersten 16 Tafeln sind schon gedruckt und werden im Juli angebracht. Die Fertigstellung der Georoute ist für Ende August 2015 geplant.
Die Einweihung der Georoute soll am Tag des Geotops, am 20.09.2015, stattfinden.
So ergänzen dann die geologischen Besonderheiten das touristische Angebot unserer Region.

Bilder zu Veranstaltungen senden Sie bitte an tourist@ruhla.de oder silke.moeller@ruhla.de. Wir stellen sie gerne mit ins Netz ( www.ruhla.de, Fotogalerie).

Eine angenehme Woche und eine gute Wahl ohne Qual

wünscht Ihnen
Ihr Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler