Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mo 23.05.2016

LUX Festspielverein lädt ein - Welturaufführung der 1. Sinfonie von Friedrich Lux

Friedrich Lux würde sich freuen

Friedrich Lux hat uns Ruhlaern ein großes Geschenk hinterlassen, nämlich seine Werke, von denen viele in großer Liebe zu seiner Heimatstadt Ruhla entstanden sind.
Sie schlummerten viele Jahrzehnte im Dunkeln des Vergessens. Doch nun ist es uns möglich, diese Schätze neu zu entdecken und zu würdigen.

Erinnern wir uns an das Zitat aus Goethes Faust:

Was Du ererbt von deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.

Es beschreibt die Möglichkeit, die der Mensch hat, sich ererbte Güter zu Eigen zu machen, indem er sie richtig nutzt. Und so ist es wie mit jedem Geschenk und jedem Erbe. Manchmal schätzt man es zu wenig oder entdeckt seinen eigentlichen Wert erst viel später. Doch manchmal rettet es über eine Krise hinweg und verbreitet zudem Freude und Optimismus.

Gerade jetzt in einer Zeit, in der die Kultur immer weniger im Mittelpunkt steht, gerade jetzt, in der oft andere Sorgen die Menschen drücken, gerade jetzt in einer Zeit des demografischen Wandels sollten wir diesen Schatz heben, sollten wir dieses Erbe würdigen und etwas daraus machen. Friedrich Lux würde sich freuen, wenn er wüßte, daß damit Ruhla wieder bekannter wird, daß Ruhla einen besonderen Stellenwert in der Musikszene erhält, daß er seiner geliebten Heimatstadt helfen kann, durch eine Krise zu einer neuen Identität zu finden und den Menschen Mut zu machen.

Doch nimmt Ruhla sein Geschenk an?

So hoffen wir auf viele Gäste und laden alle Ruhlaer und Kulturinteressierte ganz herzlich zu den Lux Festspielen 2016 ein. Freuen Sie sich mit mir / mit uns auf die Veranstaltungen in unserem Museum, in der Concordiakirche und der Trinitatiskirche. Heben wir gemeinsam die Schätze, die uns unser verehrter Ruhlaer Ehrenbürger und Komponist Friedrich Lux hinterlassen hat.

Genießen wir die Uraufführung seiner ersten Sinfonie von 1846, die bisher noch niemand gehört hat. Danken wir Friedrich Lux für sein Geschenk an uns - und danken wir dem Lux Festspielverein für seine unermüdliche Arbeit, diese Schätze zu heben.

In diesem Sinne grüßt Sie ganz herzlich

Hans-Joachim Ziegler
Bürgermeister