Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Di 13.06.2017

Ruhla im Takt der Zeit

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Müde, aber glücklich schauen die vielen Organisatoren und ehrenamtlichen Helfer auf die letzten Tage zurück, die mit sommerlich warmen Wetter und strahlend blauem Himmel umrahmt waren.

Sommerkino in der Trinitatiskirche

Die Veranstaltungen des Wochenendes begannen am Freitag in der Trinitatiskirche mit dem ersten Sommerkinoabend. Gezeigt wurde die französischen Komödie " Birnenkuchen mit Lavendel" ; ein Film mit Herz, Humor und Verstand, ein Stück feiner Filmkunst. Regisseur Eric Besnard brachte Leichtigkeit und gute Laune und damit ein zahlreiches Publikum in die Trinitatiskirche.
Herzlichen Dank dem Förderverein St. Trinitatis für die Organisation und liebevolle Umrahmung des Abends.
Es war ein Sommerabend, der die Herzen öffnete für die wahren Gefühle des Lebens.
Hier schon einmal die nächsten Kino-Termine: 7. Juli "Paulette", 11. 08. "Pride", 22.09. "Ein Sommer in der Provence" . Die Veranstaltungen beginnen immer um 20 Uhr .Die Trinitatisbar hat geöffnet und es gibt sommerleichte Cocktails sowie zum Film passende kleine Köstlichkeiten. Sie sind herzlich eingeladen. Der Erlös wird zu 100% für die Restaurierung der Knauf Orgel verwendet.

Museumstreff zum Thema "Bergbau"

Am Samstag früh gab es im Ruhlaer Orts- und Tabakpfeifenmuseum einen weiteren Höhepunkt. Der Verein Arche Nova Ruhla e.V. hatte alle Interessierten zum Thema Bergbau, Geologie und Schwerspatabbau eingeladen. Ziel war und ist es, Erfahrungen auszutauschen, ein Netzwerk zum Thema "historischer Bergbau" zu gründen und vor allem auch Wissen für unsere Nachwelt, insbesondere auch in unserem Museum, zu erhalten.
Fast 20 Gäste waren gekommen, die sich in fachlich interessanten Diskussionen intensiv austauschten.
Da das Fachgebiet sehr umfangreich ist, sollen weitere Treffen folgen, die dann auch thematisch spezialisiert werden. Am 23.6. 2017 um 18.00 Uhr wird zunächst Manfred Stein über seine Erfahrungen und Erinnerungen bezüglich der Ausgrabungsstätte "Walper" und Glasbach sowie Eisenverhüttung sprechen. Wir möchten Sie bereits dazu einladen.
Die weiteren Bergbautermine werden wir rechtzeitig bekanntgeben und freuen uns, wenn viele interessierte Bürger zu diesen Veranstaltungen in unser einmaliges Museum kommen.

Naturparkfest einmal ganz anders

Seit 2002 findet am zweiten Wochenende im Juni unser Stadt- und Naturparkfest statt. In diesem Jahr war es anders als sonst - aber nicht weniger spannend und unterhaltsam. Das Konzert "Orgel rockt" wurde durch ein gemütliches Beisammensein an und in der Concordiakirche umrahmt.
Die Stimmung war fröhlich. Das Spanferkel von der Fleischerei Hofmann war ein Renner. Die Nougatbibel von VIBA war sehr schnell verspeist, auch der leckere Kuchen der Kirchgemeinde. Die Kinder hatten bei der Schatzsuche mit den Geologen ihre Freude und die abgespielte Bibelübersetzung von Kaohlerts Martin berührte noch einmal die Herzen der Gäste.
Das mitreißende Konzert "Orgel rockt" mit Organist Patrick Gläser aus Öhringen besuchten über 150 begeisterte Musikfans und das Feuerwerk der Firma MACO aus Seiffen bildete nach der Nachtwächterführung einen würdevollen und erhebenden Abschluß des Festes.
Am Sonntag fand traditionell bei schönstem Wetter ein Freiluftgottesdienst auf der Schönen Aussicht statt.
So möchten wir an dieser Stelle allen danken, die das Fest - vor allem im Ehrenamt - gestaltet haben:
• Der evangelischen Kirchengemeinde, allen voran Pfarrer Gerhard Reuther und der Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates Ivonne Frommann mit den vielen freiwilligen Helfern beim Verkauf, Kuchenbacken, Kassieren, Einrichten, Basteln u.s.w
• Den Mitarbeitern unserer Stadtverwaltung und dem Bauhof für die Organisation und Vorbereitung des Festes,
• Fa. Jens Töpfer und Thomas Mechanikl für die liebevolle Vorbereitung des Kirchenvorplatzes
• Der Kräuterfrau vom Mühlrain für ihre Kräuterwanderung und ihren Stand mit Köstlichkeiten aus der Natur
• Den Rühler Lütern für den Aufbau und die getränketechnische Umsorgung des Festes
• Silvia Rost und Fam. für die Versorgung der Gäste mit wunderbarem Moselwein
• Dem Ruhlaer Schmied Falk Braun für seine Präsenz und den Verkauf der Spanferkel
• Den Geologen Kerstin Fohlert und Stefan Brauner für die wunderbare und lehrreiche Schatzsuche mit den Kindern
• Dem Rühler Nachtwächter für seinen sehr interessanten und lehrreichen Rundgang
• Den zahlreichen Kameraden der Feuerwehr für die Absicherung des Feuerwerks spät am Abend
Danke vor allem dem Organisten Patrick Gläser für das einmalige und mitreißende Orgelkonzert und der Firma MACO für das wunderbare Feuerwerk.
Danke auch den Anwohnern für ihr Verständnis bezüglich der Einschränkungen während des Feuerwerks.
Vielen Dank der Gaststätte "Zur Schönen Aussicht" für die Möglichkeit, am Sonntag, dem 11.6. wieder den Gottesdienst vor der Gaststätte durchführen zu dürfen. Es waren erhebende, glückliche Momente der Harmonie und Dankbarkeit.

Konzert des Lux Festspielvereins im Telemannsaal

Ein besonderer Höhepunkt des Wochenendes war am Sonntag, dem 11.6. 2017 die Integrale der Streichquartette von Friedrich Lux im Telemannsaal in Wilhelmsthal.
Das Konzert, welches unter dem Motto "Besondere Musik an besonderen Orten" im ältesten freistehenden Konzertsaal Europas aufgeführt werden konnte, wurde mit Brillanz durch das Friedrich Lux Streichquartett aus Wien interpretiert. Vier Musiker aus Rußland, Japan, Frankreich und den USA sind es, die in der österreichischen Hauptstadt gemeinsam musizieren und die den Namen Friedrich Lux in die Welt hinaus tragen. Und so wurde am Sonntag wieder Musikgeschichte geschrieben, denn Lux reiht sich in die Welt der großen Komponisten wie Liszt, Brahms, Mozart usw. ohne Abstriche ein.
Seine Musik steht in nichts hinter den Werken dieser bekannten und berühmten Musiker zurück. Das wurde am Sonntag wieder einmal ganz deutlich. Die Streichquartette waren ein Genuß für Fachleute und Musikfreunde.
Die Musiker werden nun in dieser Woche eine CD mit den aufgeführten Streichquartetten einspielen. Damit wird das musikalische Erbe unseres Ruhlaer Ehrenbürgers und Komponisten weiter bekannt gemacht und nachhaltig bewahrt.

Ein herzliches Dankeschön

Ich möchte an dieser Stelle ganz herzlich dem gesamten Lux Festspiel Verein mit seinem Vorsitzenden Gerald Slotosch für dieses außergewöhnliche Engagement im Ehrenamt danken.
Das Konzert in diesem würdigen Rahmen durchführen und die CD-Aufnahme mit Fördermitteln der RAG LEADER finanzieren zu können, ist vor allem das Verdienst von Gerald Slotosch. Er führte aber auch sehr erfrischend und kompetent mit großem Fachwissen durch das Programm.
Die Mitglieder des Vereins umsorgten liebevoll den Nachmittag mit Getränken und selbstgebackenem Kuchen sowie Lux-Artikeln. Jeder Einzelne ist sich der musikalischen Bedeutung von Friedrich Lux bewußt und bewahrt mit seiner Aktivität das musikalische Erbe unseres Ruhlaer Komponisten.
Herzlichen Dank noch einmal für diesen besonderen Nachmittag an einem besonderen Ort.
Danke auch der Stiftung Schlösser und Gärten für die Möglichkeit, das Konzert und die CD-Aufnahmen in Wilhelmsthal durchführen zu können.

Eine Region erklingt neu…..

…. Diese Worte hörten wir als Slogan am Anfang der Aktivitäten des Lux Festspielvereins.
Lux ist wieder ins Licht der Öffentlichkeit in unserer Region gerückt. Aber auch viele andere Musiker prägten unsere Gegend. Bach, Liszt, Brahms, Prätorius, Telemann und weitere lebten bzw. wirkten hier. Unsere Heimat ist voller musikalischer Schätze. Sie zu heben und zu verbinden wäre die Aufgabe in den kommenden Jahren. Die Vision einer Musikregion Wartburgland wächst immer mehr in den Herzen der aktiven Vereinsmitglieder und Musikfreunde. Professionell sollten die Bemühungen für eine Musikregion betrieben werden, denn es gilt, ein einzigartiges Erbe zu erforschen, zu bewahren und zu pflegen, aber vor allem auch vernetzt in Wert zu setzen. Wir haben diese Schätze, um die uns andere Regionen beneiden können, machen wir etwas draus.
So hoffen wir, daß neben der Stadt Ruhla auch weiterhin der Wartburgkreis und viele weitere Sponsoren und Helfer den musikalischen Entwicklungsprozeß unserer Region unterstützen.
Hüten wir unsere unwiederbringlichen musikalischen Schätze, indem wir sie zum Klingen bringen und die Herzen der Menschen damit öffnen.
Festumzug zum Thüringentag in Apolda
Bei brütender Hitze waren sie bis zum Schluß dabei - unsere Rühler Lüter und der Ruhlaer Nachtwächter. Sie vertraten unsere Ruhl beim Umzug als Höhepunkt des Thüringentages in Apolda. Über 120 Gruppen waren dabei und begeisterten die zahlreichen Gäste. Herzlichen Dank für euer Engagement.

Kulturell-sportliches Wochenende wirft seine Schatten voraus

Die Stadt Ruhla ist bekannt für ihre umfangreichen Veranstaltungen. Eine breite Vielfalt von Events, aber immer in hoher Qualität, ist schon fast ein Markenzeichen unserer Stadt. Da gibt es ganz viel Sport und Film, Musik und Theater, Naturerfahrung und Motorcross, kulinarische Events und viel Spaß….…. Dank gebührt deshalb allen ehrenamtlich Aktiven für diese außergewöhnlichen Leistungen.
Für das nächste Wochenende wünsche ich Ihnen viel Kraft und Freude bei all den anstehenden Veranstaltungen.
Wir feiern den Abiball, aber auch des Fußball-Sommerfest, begehen die Glöckner-Gedenkfeier (95 Jahre Ehrenmal) und die 7. Ruhlaer Kirchennacht.
Herzliche Einladung zu all diesen Events. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und bedanke mich im Voraus bei allen Organisatoren und Helfern.

Eine gute Woche und ein spannendes Wochenende wünscht Ihnen

Ihr Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler