Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mi 02.08.2017

Information der Telekom zum Breitbandausbau in Ruhla

Buddeln für mehr Breitband:
Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler besucht Baustelle in Ruhla


 Rund 40 Kilometer Glasfaser und 24 Verteiler für schnelleres Internet
 Mehr Tempo: mit bis zu 200 MBit/s surfen
 Rund 2.600 Haushalte können ab Anfang Oktober 2017 schnellere Anschlüsse nutzen
_______________________________________________________________

Der Glasfaser-Ausbau der Telekom in Ruhla läuft auf Hochtouren. Davon hat sich jetzt Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler vor Ort überzeugt. Ab Anfang Oktober 2017 können die schnellen Anschlüsse von 50 - 200 Megabit pro Sekunde (MBit/s) gebucht werden. Bei rund 250 Haushalten werden die Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude verlegt. Hier stehen dann Bandbreiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. Insgesamt werden rund 40 Kilometer Glasfaser verlegt und 24 moderne Verteiler aufgestellt. Dann folgt die Feinarbeit im Hintergrund: Die Telekom-Techniker verbinden die neuen Leitungen mit dem weltweiten Netz. Davon profitieren dann insgesamt rund 2.600 Haushalte.

"Gut, dass der Ausbau so zügig voranschreitet", sagt Hans-Jochaim Ziegler, Bürgermeister von Ruhla. "Unsere Bürgerinnen und Bürger können es kaum erwarten, die moderne digitale Infrastruktur zu nutzen. Schnelle Internetanschlüsse sind heute für das Leben und Arbeiten in Ruhla unverzichtbar."

"Die Arbeiten laufen auf Hochtouren: Viele Glasfaserkabel sind verlegt, auch viele neue Verteiler stehen schon," sagt Marcel Albert, Regio-Manager der Telekom Deutschland GmbH. "Wir danken der Stadt für die gute Zusammenarbeit."

So kommt das schnelle Netz ins Haus
Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Aufgrund der technischen Anforderungen wurde in der Stadt im Rahmen des Ausbaukonzepts für 250 Gebäude eine Sonderlösung vereinbart. Hier endet das Glasfaserkabel nicht im MFG am Straßenrand, sondern hier wird die Glasfaser bis in die Häuser gezogen. Damit das möglich ist, müssen die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben.

Weitere Informationen
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

 www.telekom.de/schneller
 Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
 Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
 Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)

Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne.
 Telekom Partner Shop Eisenach, Johannisplatz 2 , 99817 Eisenach , Tel. 03691 6740010, Kerstin Hesse
 Telekom Shop Eisenach, Karlstr. 7, 99817 Eisenach , Tel. 03691-743370, Sebastian Schäfter


Dt. Telekom, Pressesprecher Herr von Wagner