Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Mo 23.04.2018

Ruhla wieder erfolgreich auf dem Weg zum "Staatlich anerkannten Erholungsort"

Im Jahre 2003 wurde Ruhla erstmals für einen Zeitraum von 15 Jahren das Prädikat "Staatlich anerkannter Erholungsort" zugesprochen. Nun - 2018 - muß dieser Titel neu erkämpft werden. Ein umfangreiches Antragsverfahren war zunächst notwendig. Es wurde bereits 2017 im Wirtschaftsministerium eingereicht. Dazu gehörte auch der Nachweis der Zertifizierung der Touristinformation durch den Deutschen Tourismusverband und die Sterne-Zertifizierung von über 50% der Gästebetten. Weiterhin wurde ein Gutachten vom Deutschen Wetterdienst und Stellungnahmen von mehreren Ämtern des Landratsamtes gefordert
Den Abschluß des Anerkennungsverfahrens bildete nun am vergangenen Donnerstag eine Bereisung der Thüringer Bäderkommission.
Vor Ort prüfte die 14-köpfige Jury unsere Stadt mit ihren Ortsteilen Thal und Kittelsthal.
Mit klaren Prüfkriterien und kritischen Augen bereiste die Gruppe, bestehend aus Vertretern mehrerer Ministerien, regionaler Verbände, der Thüringer Ärtzekammer, der IHK, der DEHOGA, des Städte- und Gemeindebunde und des Deutschen Wetterdienstes fünf Stunden lang unsere Stadt. Dabei wurden in einem engen Zeitfenster das Kulturhaus, mini-a-thür, die Touristinformation, das Tabakpfeifenmuseum, die Schanzenanlage, die Ferienhauslichtung, die Schwimmbäder, die öffentlichen Toiletten, die Infopoints in Thal und Kittelsthal, die Tropfsteinhöhle, das Hotel Thalfried, die Villa Martha, das Sport- und Freizeitzentrum, der ÖPNV, das Uhrenstübchen und die gastronomische Versorgung begutachtet.
Beim Abschlußgespräch im Gasthaus "Zum Landgrafen" war man des Lobes voll.
Ruhla hat nach der Wende sein Gesicht komplett verändert. Nach dem Abriß der Industriebrachen und der Schaffung einer neuen Infrastruktur mit Marktplatz (2005) mit grundhaft sanierten Ortsdurchfahrten ist nun in den letzten 13 Jahren auch die touristische Struktur wesentlich verbessert worden. Schon allein die Touristinformation mit ihrer guten Präsentation und dem vorhandenen engen Netzwerk mit dem Naturpark Thüringer Wald, der Thüringer Geopark Inselsberg - drei Gleichen und den touristischen Verbänden wie dem Regionalverbund wurde sehr gelobt. Besonders bemerkenswert war für die Jury die Tatsache, daß Ruhla seit dem Jahr 2000 mit einem Stadtentwicklungskonzept kontinuierlich arbeitet und damit sowohl fördertechnisch als auch konzeptionell Vorreiter in der Rennsteig-Region ist.
"Ruhla ist eine Perle im Thüringer Wald" - so die Aussage der Kommission zum Abschluß.
Die endgültige Entscheidung, ob sich Ruhla weiterhin "Staatlich anerkannter Erholungsort" nennen kann, wird in der nächsten Sitzung der Bäderkommission getroffen.
Wir sind aber optimistisch, denn die erfüllten Kriterien und die zufriedenen Aussagen der Kommission sprachen für sich.

Nun möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die unseren Ort lebens- und liebenswert gestalten, erhalten und begeistert vertreten:
• Die Bürger von Ruhla, Thal und Kittelsthal
• Das Team der Naturpark- und Touristinformation
• Die Ruhlaer Stadtwirtschaft
• Die Ruhlaer Leistungsträger und Gastronomen
• Die engagierten Vereine und Institutionen
• Herrn Joachim Kley für den wunderbaren Imagefilm

Freuen wir uns gemeinsam auf eine gute Zukunft in unserer schönen Stadt.

Ihr Bürgermeister
Hans-Joachim Ziegler