Aktuelles - Ruhla im Takt der Zeit

Do 06.09.2018

Ruhla im Takt der Zeit

"Gute Stube" eröffnet, Dr. Horst Baacke geehrt, TSG toller Gastgeber beim Frauen-Handballturnier

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Samstag durfte ich an einem besonders schönen Event teilnehmen, nämlich der Eröffnung der "Guten Stube" in der Marienstraße 1. Das kleine gemütliche Café in der ersten Etage wird von Silvia Rost betrieben und ist immer Freitag, Samstag, Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

"Gute Stube"

Silvia Rost, die u.a. auch durch den kleinen Laden "Der Landstreicher" bekannt ist, möchte ihre Gäste nun mit besonderen Leckereien, Kuchen und einem Imbiss aus der Region verwöhnen. Außerdem sind erste kulturelle Veranstaltungen geplant. Zudem bringt sie sich weiter in den "Tag des offenen Denkmals" ein, so dass die "Gute Stube" am 9.9.18 geschlossen bleibt, dafür die Gäste aber gerne in der Trinitatiskirche willkommen sind.
Ich wünsche Silvia Rost und Ihrem Team eine gute Zukunft für ihr Café und viele zufriedene Gäste in den stilvoll eingerichteten Räumen des alten Fachwerkhauses. Am vorletzten Wochenende weilte schon ein besonderer Gast in der "Guten Stube":

Dr. Horst Baacke - ein Ruhlaer in der "Hall of Fame" des Volleyballsports in den USA

Dr. Horst Baacke, aufgewachsen in Ruhla, war einst Cheftrainer der DDR-Volleyball-Nationalmannschaft und ist in diesem Jahr in die "Hall of Fame" des Volleyballsports in den USA aufgenommen worden. Er ist nach Siegfried Schneider erst der zweite Deutsche, der es in die Ruhmeshalle dieser Sportart geschafft hat. Laut des Deutschen Volleyballverbandes hat sich Dr. Horst Baacke mit zahlreichen Neuerungen (zum Beispiel der Einführung der Netzantenne) und Veröffentlichungen zum Thema Volleyball sehr für diese Sportart eingesetzt. Er wird in einer Veröffentlichung des Volleyballverbandes als international gefragter Fachmann im Volleyball bezeichnet. Dr. Horst Baacke war von 1955 bis 1970 Cheftrainer der DDR-Volleyballer und während dieser Zeit an internationalen Erfolgen der Mannschaft beteiligt. Für ihn ist es eine große Ehre und eine Anerkennung seiner Leistungen in Zusammenhang mit dem Volleyballsport, nun in die "Hall of Fame" aufgenommen zu sein. Der heute 91-Jährige, der in Leipzig lebt, weilte am vorletzten Wochenende zu einem Besuch in seiner einstigen Heimatstadt Ruhla. Ich konnte Dr. Horst Baacke leider nicht persönlich gratulieren. Der Blumenstrauß und unsere Glückwünsche wurden ihm deshalb in der "Guten Stube" überreicht.

TSG toller Gastgeber beim Frauen-Handballturnier

Wieder einmal zeigt sich, dass Sport und Spitzenleistungen eng mit Ruhla verbunden sind. Auch in einer anderen Ballsportart war das am letzten Wochenende zu erleben. Die Abteilung Handball der TSG Ruhla hatte vier Frauenhandball-Mannschaften eingeladen. Bei dieser 48. Auflage des Turniers gingen mit der neu zusammengestellten Ruhlaer Mannschaft also fünf Teams an den Start. Es gab spannende Spiele auf hohem Niveau mit Gästen aus höheren Spielklassen der benachbarten Bundesländer. Am Ende sprachen Trainer aller Mannschaften davon, dass die Spiele im Turnier eine gute Vorbereitung für die bald beginnende neue Spielsaison gewesen seien. Zudem waren alle begeistert von der sehr guten Organisation des Wettkampfs und dankten herzlich dafür. Alle waren sich einig, die TSG ist ein toller Handballgastgeber. Diesem Dank schließe ich mich auch hier noch einmal an und gebe ihn gerne an Rainer Koburger und sein ganzes Team von der Abteilung Handball weiter. Mögen auch in Zukunft noch viele solche Events die Sportstadt Ruhla beleben.

Einen guten Start in den September wünscht Ihnen

Ihr Bürgermeister Dr. Gerald Slotosch