Bekanntmachungen

Mo 16.01.2017 20:02

Winterdienst in der Stadt Ruhla und in der Gemeinde Seebach

Nachdem uns der Winter fest im Griff hat, möchten wir heute alle Haus- und Grundstücksbesitzer auf ihre besonderen Verpflichtungen, die mit der winterlichen Jahreszeit verbunden sind, aufmerksam machen.

Die nachfolgenden Informationen zur Räum- und Streupflicht sollen einerseits helfen, Unfälle zu vermeiden, andererseits aber auch dazu beitragen, dass die Räumdienste nicht unnötig behindert werden.

Die Grundstückseigentümer haben bei Schneefall die Gehwege und Zugänge zu den Überwegen vor ihren Grundstücken zu räumen. Soweit Gehwege nicht vorhanden sind, gilt ein Streifen von 1,50 m Breite entlang der Grundstücksgrenze. Die von Schnee geräumten Flächen vor den Grundstücken müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass eine durchgehende benutzbare Gehwegfläche vorhanden ist. Für jedes Hausgrundstück ist ein Zugang zur Fahrbahn und zum Grundstückseingang in einer Breite von mindestens 1,25 m zu räumen.

Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, als auch die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schneeräumung auf dem Gehweg verpflichtet. In Jahren mit gerader Endziffer sind die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, in Jahren mit ungerader Endziffer die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schneeräumung zuständig.

Soweit den Verpflichteten die Ablagerung des Schnees auf Flächen außerhalb des Verkehrsraumes nicht zugemutet werden kann, darf der Schnee auf Verkehrsflächen nur so abgelagert werden, dass der Verkehr und vor allem die Räumfahrzeuge möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Die Abflussrinnen müssen bei Tauwetter vom Schnee freigehalten werden.

Die Räum- und Streupflicht gilt für die Zeit von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Bei Schnee- und Eisglätte haben die Verpflichteten die Gehwege, die Zugänge zur Fahrbahn und zum Grundstückseingang zu streuen. Bei Eisglätte sind Bürgersteige in voller Breite und Tiefe, Zugänge zur Fahrbahn und zu Überwegen in voller Breite von 1,50 m abzustumpfen.

Als Streumaterial sind vor allem umweltfreundliche, abstumpfende Materialien zu verwenden (z. B. Sand, Splitt). Die Rückstände müssen nach dem Auftauen des Schnees sofort beseitigt werden.

Sie können den kompletten Inhalt der Straßenreinigungssatzung der Stadt Ruhla und der Gemeinde Seebach auf unserer Homepage unter www.ruhla.de nachlesen.

Ziegler
Bürgermeister