Escaudain in Frankreich

Erste Kontakte zwischen Ruhla und Escaudain gab es schon 1965. Damals kam es zum Ferienaustausch für Kinder im örtlichen Ferienlager der Uhrenwerke Ruhla. Die Beziehungen waren einseitig, da nur französische Kinder im Austausch nach Ruhla kommen konnten. Auf kommunal-politischer Ebene kam es zu keinen Verbindungen. Erst nach der politischen Wende wurden die Beziehungen wieder aufgenommen und 1995 wurde ein Städtepartnerschaftsverein gegründet, der aber in der Folge nicht in Erscheinung trat, sodass im September 2002 eine Neugründung des Städtepartnerschaftsvereines Ruhla - Escaudain erfolgte.

Escaudain: Einwohner ca. 9500, Stadt im Department du Nord (Departments-Hauptstadt Lille), ca 50km von Lille entfernt.
Früher Kohleabbaugebiet und Hüttenindustrie - seit 20 Jahren Umwandlung in umweltfreundliche Industrien, im Umkreis der Stadt Ansiedlung von Autoindustrien.
Die Bevölkerungsstruktur ist geprägt durch eine große Anzahl von Einwanderern aus Marokko und Polen, die hauptsächlich im Laufe des letzten Jahrhunderts auf Grund von Arbeitssuche im Steinkohlebergbau und Stahlindustrie nach Nordfrankreich kamen.

Rege Beziehungen bestehen zwischen Gymnasium Ruhla und College Escaudain bzw. Lycee Technique Denain, verschiedenen Vereinen der Stadt Ruhla wie TSG/Fußball, TSG/Kraftsport, Tennisverein, und vor allem zwischen Comitee Escaudain-Ruhla und dem Partnerschaftsverein Ruhla-Escaudain .