Naturpark Thüringer Wald

Der Naturpark Thüringer Wald ist, seit seiner Gründung im Jahr 1990, mit 2.082 Quadratkilometern Fläche einer der größten Naturparke Deutschlands. Er umfasst das Gebiet des Thüringer Waldes, des westlichen Thüringer Schiefergebirges sowie Teile des Gebirgsvorlandes. Im Nordwesten erstreckt sich der Park bis Eisenach, im Südosten bis Sonneberg. Das 340 Quadratkilomter große UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald wird vom Naturpark komplett umschlossen. Die höchsten Erhebungen des Naturparks sind im mittleren Thüringer Wald der Große Beerberg bei Suhl mit 982,9 m über NN und der Schneekopf mit 978 m über NN. Bei Eisenach senkt sich das Gebirge auf unter 500 m über NN ab. Der Rennsteig, als bekannter Höhenwanderweg des Thüringer Waldes durchquert den Naturpark von West nach Südost.

In Ruhla befindet sich eine von insgesamt 13 Naturpark-Informationszentren im Thüringer Wald. Jedes Zentrum beherbergt eine Ausstellung zu verschiedenen den Naturpark betreffenden Themen. Schwerpunkt der Naturparkausstellung in Ruhla ist die Geologie, der Altbergbau sowie die damit verbundene Lebensart in Ruhla und Umgebung. Nähere Informationen dazu unter Touristinformation Ruhla