Rennsteig-Touren

Ob als Renner- oder Genießer-Tour, per Fuß oder mit dem Rad: den Rennsteig kann man auf vielfältige Arten entdecken. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige der schönsten Rennsteig-Touren vor. Weitere Informationen zu den Touren gibt es unter:

Blumenwiese mit Insekt auf dem Rennsteig
© Tom Tepper

Rennsteig-Schnuppertour AUFTAKT

von Hörschel nach Oberhof Reisedauer: 5 Tage/4 Nächte Gesamtstrecke: ca. 66 km

1. Tag: Anreise nach Eisenach
Heute reisen Sie Wartburgstadt an. Eisenach lädt Sie zu einem Stadtspaziergang, um die Sehenswürdigkeiten der Lutherstadt Eisenach kennen zu lernen.

2. Tag: Hörschel ­ - Ruhla 19 km
Nach alter Tradition beginnt die Rennsteig-­Wanderung in Hörschel. Das Holzschild mit Wandergruß "Gut Runst" markiert den Startpunkt. Die "gute Rennsteigwanderung" beginnt mit einem eher gemütlichen Fußmarsch. Ihr Rennsteig­-Wanderweg führt Sie über den Clausberg, über den Vacharer Stein und dann zum Steinkreuz Wilde Sau, wo Sie in einer Hütte eine gemütliche Rast einlegen können. Dann geht es weiter bergan über die Hohe Sonne nach Ascherbrück.

3. Tag: Ruhla - ­ Ebertswiese 25 km
Starten Sie Ihren heutigen Rennsteig­-Wandertag in Ascherbrück. Sie wandern oft bergan ­ vorbei am Ruhlaer Häuschen ­ zum Großen Inselsberg, der am höchsten Punkt 912 Meter hoch ist. Für alle Wanderer beginnt nun ein steiler Aufstieg, der mit einem sagenhaften Ausblick belohnt wird. Dieser Rennsteig­-Wanderweg ist sehr beliebt und Sie werden wahrscheinlich vielen Wanderern begegnen. Dann geht es bergab zur Grenzwiese, Dreiherrenstein und danach erreichen Sie den Zielort Ebertswiese, eine der schönsten Bergwiesen mit nahe gelegenen Bergseen.

4. Tag: Ebertswiese ­ - Oberhof 22 km
Sie starten in 730 Meter Höhe. Ihre Wandertour führt Sie über Schotterwege. Heute gibt es weniger steile Anstiege wie am gestrigen Tag. Sie wandern gemächlich über den Rennsteig durch den Thüringer Wald und durchwandern z.B. Neue Ausspanne, Krämerrod, Wachsenrasen bis nach Oberhof. In der Nähe erwartet Sie der Grenzadler. Es ist ein jahrhundertealter Grenzstein, der heute die DKB­-Skiarena markiert. Der beliebte Wintersportort lädt zum Entspannen ein und bietet müden Waden ausreichend Wellnessmöglichkeiten.

5. Tag individuelle Abreise in Oberhof
Nehmen Sie sich noch Zeit, um den bekannten Wintersport-Ort zu erkunden oder besuchen Sie den Rennsteiggarten oder das Exotarium in Oberhof.

Rennsteigschild
© Tom Tepper

10-Tage Wanderung RENNER

Entspannt von Hörschel bis Blankenstein Reisedauer: 10 Tage/9 Nächte Gesamtstrecke: ca. 171 km

1. Tag: Anreise nach Eisenach
Heute reisen Sie in der Wartburgstadt an. Dort angekommen, informieren wir Sie über Ihre Wandertour. Eisenach lädt Sie zu einem Stadtspaziergang ein, um die Sehenswürdigkeiten der Lutherstadt kennen zu lernen.

2. Tag: Hörschel ­ - Ruhla 19 km
Nach alter Tradition beginnt die Rennsteig-Wanderung in Hörschel. Das Holzschild mit Wandergruß "Gut Runst" markiert den Startpunkt. Die "gute Rennsteigwanderung" beginnt mit einem eher gemütlichen Fußmarsch. Ihr Rennsteig-Wanderweg führt Sie über den Clausberg, über den Vacharer Stein und dann zum Steinkreuz Wilde Sau, wo Sie in einer Hütte eine gemütliche Rast einlegen können. Dann geht es weiter bergan über die Hohe Sonne nach Ascherbrück.

3. Tag: Ruhla - ­ Ebertswiese 25 km
Starten Sie Ihren heutigen Rennsteig-Wandertag in Ascherbrück. Sie wandern oft bergan - vorbei am Ruhlaer Häuschen - zum Großen Inselsberg, der sich am höchsten Punkt 912 Meter über dem Meeresspiegel erhebt. Für alle Wanderer beginnt nun ein steiler Aufstieg, der mit einem sagenhaften Ausblick belohnt wird. Dieser Rennsteig-Wanderweg ist sehr beliebt und Sie werden wahrscheinlich vielen Wanderern begegnen. Dann geht es bergab zur Grenzwiese, Dreiherrenstein und danach erreichen Sie den Zielort Ebertswiese, eine der schönsten Bergwiesen mit nahe gelegenen Bergseen.

4. Tag: Ebertswiese ­ - Oberhof 22 km
Sie starten in 730 Metern Höhe. Ihre Wandertour führt Sie über Schotterwege. Heute gibt es weniger steile Anstiege als am gestrigen Tag. Sie wandern gemächlich über den Rennsteig durch den Thüringer Wald und durchwandern z.B. Neue Ausspanne, Krämerrod, Wachsenrasen bis nach Oberhof. In der Nähe erwartet Sie der Grenzadler. Es ist ein jahrhundertealter Grenzstein, der heute die DKB-Skiarena markiert. Der beliebte Wintersportort lädt zum Entspannen ein und bietet müden Waden ausreichend Wellnessmöglichkeiten.

5. Tag Oberhof - Neustadt/Rstg. 25 km
Am Ortsausgang erwartet Sie ein Obelisk, der an den Straßenbau erinnert. Hier liegt der Rennsteig-Garten mit einer besonderen Gebirgsflora. Sie lassen Oberhof hinter sich und wandern in Richtung des hölzernen Aussichtsturms, von dem Sie auf Suhl blicken können. Das ist die Plänckners Aussicht, die dem Begründer der Rennsteig-Wanderungen gewidmet ist. Sie sind nun am höchsten Punkt des Rennsteigs angekommen (973 Meter). Weiter wandern Sie heute vorbei am Großen Dreiherrenstein. Hier treffen sich Straßen von Ilmenau, Neustadt und Allzunah. In Neustadt ist der Mittelpunkt des Rennsteigs, wo sich das Rennsteigmuseum befindet.

6. Tag Neustadt/Rstg. - Limbach 22 km
Vom Thüringer Wald wandern Sie nun in das Thüringer Schiefergebirge. In den Orten sieht man schieferverkleidete Häusern. Sie überqueren die Schwalbenhauptwiese und treffen auf einen metertiefen Hohlweg, der sich durch Auswaschungen und Benutzung geformt hat und erreichen Masserberg. Sie wandern weiter entlang der Rennsteig-Warte bis zur Friedrichshöhe. Der Ort liegt eingebettet im dichten Thüringischen Wald und ist bekannt für seine absolute Ruhe. In der Gemeinde leben nur 30 Menschen und somit war sie die kleinste eigenständige in der DDR. Ein Abstecher zur Werraquelle lohnt, bevor Sie Ihre Wandertour nach Limbach fortsetzen.

7. Tag Limbach - Spechtsbrunn 18 km
Sie wandern heute von Limbach nach Neuhaus, neben Oberhof ist diese die höchstgelegene Stadt am Rennsteig. Das Erlebnismuseum Neuhaus am Rennweg im Stadtzentrum lädt zu einem Spaziergang durch die Historie der Stadt ein.

8. Tag Spechtsbrunn - Grumbach 23 km
Spechtsbrunn, gelegen im Thüringer Schiefergebirge, hat eine sehenswerte Barockkirche, die 1746 erbaut und 2008 erneuert wurde. Bekannte Persönlichkeiten wanderten über den Rennsteig, so auch Luther, dem ein Schild gewidmet wurde. Er reiste für eine Predigt nach Lehesten und kam an diesem Punkt vorbei. Genießen Sie die Wanderung und die verschiedenen Aussichtspunkte wie z.B. auf Lauenhain und die Schieferbrüche von Lehesten. Ihren Wanderweg begleiten zahlreiche Grenz- und Wappensteine, die dem Abschnitt den Namen Schönwappenweg einbrachten. Heute durchqueren Sie das ehemalige Grenzgebiet, wo Sie historische Informationen über die Grenzsteine auf verschiedenen Schautafeln erhalten. Danach folgen Sie dem Rensteig bis nach Grumbach.

9. Tag Grumbach - Blankenstein 17 km
Heute folgen Sie dem Rennsteig nach Rodacherbrunn, einem Weiler, der an der »Mittleren Handelsstraße« liegt. Ehemals war diese bedeutend. Hier zog auch Napoleon mit dem riesigen Heer zur berühmten Schlacht bei Jena und Auerstädt. Die heutige Wandertour ist sehr leicht und der Panoramatisch »Am Beerholz« lädt mit seinem Ausblick zum Verweilen ein. Auf der Tour wandern Sie vorbei an drei Roteichen, auch als »Stephanseichen« bezeichnet. 1934 pflanzte der Rennsteigverein diese für den Herbergsvater Stephan. Ab hier geht es bergab bis zum Zielort Blankenstein.

10. Tag individuelle Abreise ab Blankenstein
Sie haben es geschafft! Möchten Sie sich noch Blankenstein und Umgebung näher ansehen?

Sitzgruppe am Jubelhain auf dem Rennsteig
© Tom Tepper

12-Tage Wanderung KENNER

Erholung von Hörschel bis Blankenstein Reisedauer: 12 Tage/11 Nächte Gesamtstrecke: ca. 174 km

1. Tag: Anreise nach Eisenach
Heute reisen Sie in der Wartburgstadt an. Dort angekommen, informieren wir Sie über Ihre Wandertour. Eisenach lädt Sie zu einem Stadtspaziergang ein, um die Sehenswürdigkeiten der Lutherstadt kennen zu lernen.

2. Tag: Hörschel ­ - Ruhla 19 km
Nach alter Tradition beginnt die Rennsteig-Wanderung in Hörschel. Das Holzschild mit Wandergruß "Gut Runst" markiert den Startpunkt. Die "gute Rennsteigwanderung" beginnt mit einem eher gemütlichen Fußmarsch. Ihr Rennsteig-Wanderweg führt Sie über den Clausberg, über den Vacharer Stein und dann zum Steinkreuz Wilde Sau, wo Sie in einer Hütte eine gemütliche Rast einlegen können. Dann geht es weiter bergan über die Hohe Sonne nach Ascherbrück.

3. Tag Ruhla – Grenzwiese 15 km
Starten Sie Ihren heutigen Rennsteig-Wandertag in Ascherbrück. Sie wandern oft bergan - vorbei am Ruhlaer Häuschen - zum Großen Inselsberg, der sich am höchsten Punkt 912 Meter über dem Meeresspiegel erhebt. Für alle Wanderer beginnt nun ein steiler Aufstieg, der mit einem sagenhaften Ausblick belohnt wird. Dieser Rennsteig-Wanderweg ist sehr beliebt und Sie werden wahrscheinlich vielen Wanderern begegnen. Dann geht es bergab zur Grenzwiese.

4. Tag Grenzwiese – Neue Ausspanne 16 km
Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es zum Dreiherrenstein und danach erreichen Sie die Ebertswiese, eine der schönsten Bergwiesen mit nahe gelegenen Bergseen. Ihre Wandertour führt Sie über Schotterwege. Heute gibt es weniger steile Anstiege als am gestrigen Tag. Sie wandern gemächlich über den Rennsteig durch den Thüringer Wald und erreichen die Neue Ausspanne.

5. Tag Neue Ausspanne - Oberhof 17 km
Die heutige Wanderung führt Sie von der Neuen Ausspanne nach Oberhof. In der Nähe erwartet Sie der Grenzadler. Es ist ein jahrhundertealter Grenzstein, der heute die DKB-Skiarena markiert. Der beliebte Wintersportort lädt zum Entspannen ein und bietet müden Waden ausreichend Wellnessmöglichkeiten.

6. Tag Oberhof - Frauenwald 18 km
Am Ortsausgang erwartet Sie ein Obelisk, der an den Straßenbau erinnert. Hier liegt der Rennsteig-Garten mit einer besonderen Gebirgsflora. Sie lassen Oberhof hinter sich und wandern in Richtung des hölzernen Aussichtsturms, von dem Sie auf Suhl blicken können. Das ist die Plänckners Aussicht, die dem Begründer der Rennsteig-Wanderungen gewidmet ist. Sie sind nun am höchsten Punkt des Rennsteigs angekommen (973 Meter). Ihre Wandertour führt Sie nun vorbei an idyllischen Wiesen mit Schutzhütte und Quelle, die zur Rast einladen. Kurz bevor Sie Frauenwald erreichen, gehen Sie am Bahnhof Rennsteig vorbei, von wo aus Sonderzüge zu Fahrten mitten in die Natur starten.

7. Tag Frauenwald - Masserberg 19 km
Von Frauenwald wandern Sie heute vorbei am Großen Dreiherrenstein. Hier treffen sich Straßen von Ilmenau, Neustadt und Allzunah. In Neustadt ist der Mittelpunkt des Rennsteigs, wo sich das Rennsteigmuseum befindet. Vom Thüringer Wald wandern Sie nun in das Thüringer Schiefergebirge. In den Orten sieht man schieferverkleidete Häusern. Sie überqueren die Schwalbenhauptwiese und treffen auf einen metertiefen Hohlweg, der sich durch Auswaschungen und Benutzung geformt hat. Nach der erreignisreichen Wanderung lädt der Kurort Masserberg zur Erholung ein.

8. Tag Masserberg - Limbach 12 km
Ihre Wanderung startet in Masserberg. Sie wandern entlang der Rennsteig-Warte bis zur Friedrichshöhe. Der Ort liegt eingebettet im dichten Thüringischen Wald und ist bekannt für seine absolute Ruhe. In der Gemeinde leben nur 30 Menschen und somit war sie die kleinste eigenständige in der DDR. Ein Abstecher zur Werraquelle lohnt, bevor Sie Ihre Wandertour nach Limbach fortsetzen.

9. Tag Limbach - Spechtsbrunn 18 km
Sie wandern heute von Limbach nach Neuhaus, neben Oberhof ist diese die höchstgelegene Stadt am Rennsteig. Das Erlebnismuseum Neuhaus am Rennweg im Stadtzentrum lädt zu einem Spaziergang durch die Historie der Stadt ein.

10. Tag Spechtsbrunn - Grumbach 23 km
Spechtsbrunn, gelegen im Thüringer Schiefergebirge, hat eine sehenswerte Barockkirche, die 1746 erbaut und 2008 erneuert wurde. Bekannte Persönlichkeiten wanderten über den Rennsteig, so auch Luther, dem ein Schild gewidmet wurde. Er reiste für eine Predigt nach Lehesten und kam an diesem Punkt vorbei. Genießen Sie die Wanderung und die verschiedenen Aussichtspunkte wie z.B. auf Lauenhain und die Schieferbrüche von Lehesten. Ihren Wanderweg begleiten zahlreiche Grenz- und Wappensteine, die dem Abschnitt den Namen Schönwappenweg einbrachten. Heute durchqueren Sie das ehemalige Grenzgebiet, wo Sie historische Informationen über die Grenzsteine auf verschiedenen Schautafeln erhalten. Danach folgen Sie dem Rensteig bis nach Grumbach.

11. Tag Grumbach - Blankenstein 17 km
Heute folgen Sie dem Rennsteig nach Rodacherbrunn, einem Weiler, der an der »Mittleren Handelsstraße« liegt. Ehemals war diese bedeutend. Hier zog auch Napoleon mit dem riesigen Heer zur berühmten Schlacht bei Jena und Auerstädt. Die heutige Wandertour ist sehr leicht und der Panoramatisch »Am Beerholz« lädt mit seinem Ausblick zum Verweilen ein. Auf der Tour wandern Sie vorbei an drei Roteichen, auch als »Stephanseichen« bezeichnet. 1934 pflanzte der Rennsteigverein diese für den Herbergsvater Stephan. Ab hier geht es bergab bis zum Zielort Blankenstein.

12. Tag individuelle Abreise ab Blankenstein
Sie haben es geschafft! Möchten Sie sich noch Blankenstein und Umgebung näher ansehen?