Ruhla ein Winterzauber...

Der Winter in Ruhla bietet dank seiner guten Höhenlage von 500 bis 600 m nicht selten ideale Bedingungen für Freunde des Skilanglaufs, ca. 15 km Skiwanderwege und ca. 10 km Loipen stehen dem ambitionierten Langläufer zur Verfügung. Aber auch für Wanderer bietet Ruhla und die Umgebung eindrucksvolle Bilder einer bizarren Landschaft aus Schnee und Eis.

Ideal für Wintersportaktivitäten ist das Skigebiet "Alte Ruhl" am südlichen Ausgang der Stadt mit einem teilbeleuchteten Skilanglauf-Technikgarten, einem beleuchteten Rodelhang und 5 Sprungschanzen verschiedener Größen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Langlaufgebiet Storchswiese mit 2,3 km und 5 km Länge. Skiwanderwege zum höher gelegenen Rennsteig sind bei günstiger Schneelage ab Waldhotel Hubertushaus/Ascherbrück bis Lehesten gespurt. Sportliche Veranstaltungen bietet der Wintersportclub 07 der TSG.

...und mehr !

Ruhla bietet aber weit mehr als nur Wintersport. Abseits vom Alltag ist der Winterurlaub in unserer herrlichen Winterlandschaft ein Erlebnis für alle Sinne. Die Stille der tief verschneiten Wälder, die traumhaften Fernblicke von zahlreichen Aussichtspunkten und die frische, klare Winterluft sind Balsam für die Seele. Insgesamt laden urige Hütten, wie die Ruhlaer Skihütte, zum Ausspannen und Genießen ein.

Rodelspaß

Rodeln

Wer im Winter nach Ruhla reist, der sollte den Schlitten mit im Gepäck haben. Jede Menge Rodelspaß, auch nach Sonnenuntergang, warten gleich neben der Schanzenanlage "Alte Ruhl". Hier gibt es einen präparierten Rodelhang direkt am Wald. Sie können ihr Auto bequem am Parkplatz des Schützenhauses abstellen. Wandern Sie an diesem vorbei, entlang der Wiesen, bis zum Rodelhang.

Von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr ist der Hang mit Flutlicht beleuchtet.

Loipengarten "Alte Ruhl"

Das Hauptbetätigungsfeld für Wintersportaktivitäten in Ruhla befindet sich an der ”Alten Ruhl" (Oberhalb Ruhlas, Richtung Bad Liebenstein). Dort befindet sich u.a. die Schanzenanlage mit 5 Sprungschanzen verschiedener Größen, ein beleuchteter Rodelhang und ein teilbeleuchteter Skilanglauf - Technikgarten.

In unserem Technikgarten "Alte Ruhla" können Sie die richtige Technik des Skatens oder Langlaufens erlernen oder verbessern, kräfteschonend und effizient vorwärtskommen, sicher und rasant gleiten oder skaten und richtigen Langlaufspaß erleben. Ob klassisch oder Skating - in eigens dafür präparierten Rundstrecken erlernen Groß und Klein anhand ausführlichen Hinweisen und Darstellung auf Tafeln den richtigen Schritt oder Stockeinsatz. Eine 1,5 km lange Rundspur ist mit Hinweistafel versehen, auf denen die richtige Lauftechnik erklärt wird. Diese Strecke ist so angelegt, dass alle Langlauftechniken geübt werden können.

Start: gegenüber Einfahrt "Ferienhauslichtung"

Parken: Parkplatz Gaststätte Schützenhaus

Einkehrmöglichkeit: Gaststätte Schützenhaus

Öffentliche Verkehrsmittel: nächste Haltestelle "Ruhla Schwimmbad" für die Linien 42 und 71 oder "Ruhla Spritzenhaus" für die Linie 43

Rundloipe auf der Storchswiese

Storchswiese Ruhla - Rennsteig

Vom Parkplatz Schützenhaus gelangen Sie zur Schanzenanlage "Alte Ruhl". Überqueren Sie hier die Straße nach Bad Liebenstein und folgen Sie der Loipe Richtung Storchswiese. Hier findet man die Langlaufloipen von 2 bis 5 km sowie eine Rundspur für die Skatingtechnik. Auch für Skilanglaufunterricht ist das Gebiet Storchswiese hervorragend geeignet. Von hier aus gelangt man über einen Skiwanderweg zum höhergelegenen Rennsteig, welcher durch neue Loipentechnik mit Spuren versehen wird. Am Imbiss "Zur Wallfahrt", direkt an der Schillerbuche/ Glasbach, können Sie eine Pause einlegen.

Strecke: 2 bis 5 km

Start: Schützenhaus Ruhla

Parken: Parkplatz Schützenhaus

Öffentliche Verkehrsmittel: nächste Haltestelle "Ruhla Schwimmbad" für die Linien 42 und 71 oder "Ruhla Spritzenhaus" für die Linie 43

Schwierigkeit: leicht bis mittel

Geschichtliches der Wintersportregion Ruhla

Wintersportler Ruhla

In Ruhla hat der Wintersport eine lange Tradition. Seit 1905 gibt es einen Wintersportverein, der sich um den Skiort verdient gemacht hat. Bekannte Spitzensportler begannen in Ruhla ihre Laufbahn. Stolz verweisen die Ruhlaer auf ihre Weltmeister und Juniorenweltmeister in der Nordischen Kombination, im Skilanglauf und Skisprung und seit 2018 auf eine der ersten Damen im Skisprung bei Olympia. Trainiert wird der Nachwuchs im Skilanglauf, Sprunglauf und der Nordischen Kombination.

Die erste Schanze wurde schon 1925 im Lappengrund erbaut, auf der im Jahr 1931 das Internationale Länderspringen stattfand. Hier nahmen 34 Sportler aus Österreich, Norwegen sowie dem Hessischen und Thüringer Wintersportverband teil.

Heute stehen sechs Schanzen im Wintersportgebiet "Alte Ruhl" für den Trainings- und Wettkampfbereich zur Verfügung. Dieses Areal stellt das Hauptbetätigungsfeld der Ruhlaer Wintersportler dar. Die Schanzen, K 10m, K 17 m und die Hans-Hess-Schanze K 37m sind mit Kunststoffmatten belegt, so dass auch im Sommer Wettkämpfe stattfinden können. Ergänzt wird dieses Schanzenquartett durch die Jugendschanze mit einem K-Punkt von 57 m. Der Schanzenrekord liegt derzeit bei 62 m, gehalten von Toni Schlott.

Die bekanntesten und erfolgreichsten Sportler, die auf diesen Schanzen trainiert haben, sind der Vizeweltmeister im Skispringen von 1966 in Oslo und Holmenkollensieger Dieter Neuendorf sowie der Weltmeister von Lathi 2001 in der Nordischen Kombination Marko Baacke. Ron Spanuth, wohnhaft im OT Thal, wurde zur Weltmeisterschaft in Lahti Bronzemedaillengewinner mit der DSV-Staffel. Ruhla wird derzeit international durch die Juniorenweltmeisterin im Damenskispringen von 2006 Juliane Seyfarth (mehrfach deutsche Meisterin und Olympiateilnehmerin 2018) vertreten.

Im Skigebiet "Alte Ruhl" finden auch viele Veranstaltungen der TSG Ruhla/ Wintersportclub 07 statt. Unter anderem Pokalspringen, Skilangläufe, Stundenläufe mit Musik und vieles mehr. Veranstaltungen finden Sie dazu auf unserer Internetseite.

Vom Wintersportclub 07 werden ehrenamtlich unsere Loipen und Winterwanderwege ab einer Schneehöhe von 20 cm gespurt.